Startseite

  Über uns

  Anerkennungen

  Wie helfen?

  Unsere Partner

  Unsere Sponsoren

  Kontakt

  Downloads

  Weblinks

  Archiv

  Impressum


Wir unterstützen die Schweinfurter Kindertafel



Schweinfurter Kindertafel auf Facebook
Besuchen Sie auch die Schweinfurter Kindertafel auf Facebook


 

 



„Gemeinsam gegen den Hunger”

In Deutschland gibt es viele Kinder, die nicht genug zu essen haben. Dies wird von vielen Menschen nicht wahrgenommen oder auch verdrängt.

Viele Eltern oder alleinerziehende Elternteile leben von der Sozialhilfe. Weil das wenige Geld schon für viele andere Dinge ausgegeben werden muss, kann nur am Essen gespart werden. Um solchen Kindern wenigstens an Schultagen ein gesundes Schulbrot anzubieten, haben wir die Schweinfurter Kindertafel gegründet.

Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie hängen ganz von ihren Eltern oder alleinerziehenden Elternteilen ab. Sie haben sich ihre Lebenssituation nicht ausgesucht, sondern sind in sie hineingeboren worden. Sie kennen kaum andere Lebenslagen. Kinder sehnen sich oft nach Lebensveränderungen, von denen sie nicht wissen, wie sie aussehen.

Studien belegen, dass vor allem einkommensschwache Menschen häufig an Lebensmitteln sparen und eine ausgewogene Ernährung vernachlässigen. Unregelmäßige, ungesunde oder mangelnde Ernährung wird so zu einem Gesundheitsrisiko. Arm = krank + hungrig, diese Gleichung darf nicht aufgehen! Zumal an anderer Stelle noch nicht abgelaufene Lebensmittel weggeworfen werden.


Bitte beachten!
Die Schweinfurter Kindertafel e.V. wird NIEMALS Spendenaufrufe per Telefon tätigen!
Teilen Sie uns
JEDEN Vorfall mit!


Samstag, 21. Oktober 2017


Spende für Tafel und Stiftung

GOCHSHEIM • Das Team des Repaircafeœ zeigte sich wieder spendabel. Jeweils 500 Euro gehen an die Schweinfurter Kindertafel und an die Stiftung „Schweinfurt hilft Schweinfurt.“, gegründet von dieser Redaktion. Wer etwas zum Reparieren hat, kann am Samstag, 21, Oktober, zum nächsten Repaircafé nach St. Kilian in Schweinfurt kommen. Dort wird von 10 bis 14 Uhr geholfen.

Im Bild bei der Spendenübergabe (von links): Stefan Labus (Kindertafel), Emmi Sengfelder, Susanne Wiedemann (Schweinfurt hilft Schweinfurt), Kristina Schmitt, Irene Schneider und Georg Pfennig.

© Susanne Wiedemann
© Foto: (sg)
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 13. Oktober 2017


Essen für einen guten Zweck

SULZHEIM • Lecker essen in gemütlicher Runde und dabei noch Gutes tun – das ermöglicht nun schon seit 18 Jahren die Kolpingfamilie Sulzheim bei ihrem alljährlichen Projektessen.

In diesem Jahr findet es am Sonntag, 22. Oktober, ab 11.30 Uhr im Pfarrzentrum in Sulzheim statt. Wie immer werden zweierlei Braten mit Klößen oder Spätzle angeboten, dazu Blaukraut und frischer Salat sowie ein Nachspeisenbuffet. Zum Mitnehmen für den Nachmittagskaffee stehen außerdem verschiedene Torten und Kuchen bereit.

In der Vergangenheit wurden mit dem Erlös des Projektessens, der meist etwa 500 Euro pro Aktion betrug, schon viele soziale Projekte unterstützt. Dazu gehören örtliche Anliegen, wie die Kirchenrenovierung, die Pfarrbücherei, die Skaterbahn oder die Wasserspielanlage im Kindergarten. Aber auch weltweite Projekte wie ein Straßenkinderhaus in Kenia, ein Schulhausbau in Lagos und Pfarrgemeinden in Uganda, Tansania und Nigeria wurden unterstützt.

In diesem Jahr geht der Erlös an die Kindertafel in Schweinfurt. Sie bereitet für Kinder aus sozial schwachen Familien Pausenbrote zu und bringt sie in die Schulen. Damit trägt sie zu einer gesunden Ernährung bei, die in den Familien dieser Kinder oftmals aus finanziellen Gründen nicht gewährleistet werden kann.

© Karina Nöller
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Dienstag, 10. Oktober 2017


Ein Dankeschön fürs Müsli-Frühstück

SCHWEBHEIM • „Wir wollten was zurückgeben“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin der Heideschule, Susanne Deuringer. Seit 2015 bekommen die Schüler von der Kindertafel ein Müslifrühstück geliefert, das „sehr gut angenommen wird“.

Deshalb entschlossen sich Lehrer und Schüler, den Erlös ihres Spendenlaufs, in Höhe von 500 Euro, der Kindertafel zukommen zu lassen. Dem schloss sich der Förderverein der Heidschule an und verdoppelte den Betrag.

Peter Glückert von der Kindertafel erklärte den Schülern, was diese Einrichtung noch macht. Seit acht Jahren werden rund 280 Frühstückstüten täglich hergerichtet und mit dem Müsli an 13 Schulen und zwei Kindergärten verteilt. 440 000 Tüten habe man in den acht Jahren schon gepackt, erklärt Glückert.

Im Bild einige Heideschüler mit (hinten von links) Manuela Kaiser (Jugendsozialarbeit), Marlies Denecke (Förderverein), Peter Glückert (Kindertafel), Susanne Deuringer und Christine Rennert (Schulleitung) und Schülersprecher Sebastian Müller.

© Ursula Lux
© Foto: Ursula Lux
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 07. Oktober 2017


Spende zum 20-jährigen Geschäftsjubiläum der Firma „Die Traumfüllung

SCHWEINFURT • Eine Gesamtspende in Höhe von 1000.- Euro überreichte Michael Biereth, Geschäftsinhaber der Traumfüllung in Schweinfurt, Obere Straße, an zwei gemeinnützige Organisationen. Jeweils 500.- Euro erhielten die Schweinfurter Kindertafel e.V. und die Psychosoziale Krebsberatungsstelle Schweinfurt der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. am Leopoldina Krankenhaus. Anlass der Spenden war das 20-jährigen Geschäftsjubiläum der Firma „Die Traumfüllung“.
Das Foto zeigt v.l.: Bürgermeisterin Sorya Lippert, Doris Göb (Psychoonkologin), Stefan Labus (1. Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V.) und Geschäftsinhaber Michael Biereth.

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: schweinfurterAnzeiger

 

Mittwoch, 04. Oktober 2017


Schule „erläuft“ mehr als 2000 Euro

GAIBACH • Am Sommerfest hat das Franken-Landschulheims Schloss Gaibach mit einem Sponsorenlauf an der Aktion „Gemeinsam gegen Kinderarmut“ teilgenommen und Spenden von 2047,76 Euro erzielt, wie die Schule mitteilt. Das Engagement aller Läufer, ob Schüler, Lehrer, Eltern oder Freunde der Schule, war groß: Ein Teilnehmer schaffte alleine 450 Euro; zwei Schüler drehten 60 Runden durch Schlosshof und Park und absolvierten so fast einen Halbmarathon für den guten Zweck. Mit der Hälfte des Erlöses unterstützt das FLSH die Schweinfurter Kindertafel. Dieser Beitrag hilft, eine Verteilung von Pausenbroten an bedürftige Kinder an 13 Grund-, Mittel- und Förderschulen sowie Kindergärten in Schweinfurt zu organisieren. Den Gaibacher Schülern war es ein Anliegen, Kinder im Nachbarlandkreis zu unterstützen und somit etwas gegen Chancenungleichheit zu unternehmen. Die andere Hälfte der Spenden dient zur Mit-Finanzierung eines Sonnensegels, das bei sommerlichen Temperaturen eine Beschattung der Freilichtbühne im Schlosspark ermöglicht. Im Bild bei der Spendenübergabe (von links): Helmut Kneißl und Martin Redweik (Organisatoren des Spendenlaufs) sowie als Vertreter der Kindertafel deren Pressesprecher Rainer Zink und deren Vorsitzender Stefan Labus und Schulleiter Wolfgang Kremer.

© Robert Stöckinger
© Foto: Ulrike Bensberg-Krieger
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Mittwoch, 27. September 2017


Bis die Lungen brennen bei Schweinfurts erstem Fun-Biathlon

SCHWEINFURT • „Es ist unglaublich: die Lunge brennt, und du glaubst, das Ziel kommt einfach nicht näher.“ Kein Wunder, ist Klaus Simons doch einer der Erfinder des „Hambach Nightruns“, mit einer auf Ausdauer ausgelegten Strecke, und jetzt ist er kurzerhand zum Sprinter geworden. 800 Meter Laufen, dann Werfen, sechs Bälle auf drei Ziele, pro Nicht-Treffer 15 Meter Strafrunde, und alles gegen die Uhr – da kommt der Langläufer Simons an seine Grenzen.

Außerdem, befindet sein Teamkollege Bernd und schirmt seine Augen gegen die Flutlichtanlage ab, „ist es viel zu hell, wir sind eher Dämmerung gewohnt“. Aber das Werfen, das mache schon Spaß, sind sich die „Night-Runner“ sowie alle anderen Teams einig, und somit ist auch das erreicht, was der Name des Wettbewerbs schon sagt: Fun-Biathlon.

Der erste seiner Art in Schweinfurt, weitere sollen folgen

Es ist der erste seiner Art in Schweinfurt, initiiert von der AOK-Direktion in Schweinfurt, und dessen Direktor Frank Dünisch darf durchaus die Pläne für den nächsten Fun-Biathlons im Willy-Sachs-Stadion schmieden lassen.

15 Teams zu je drei Teilnehmern hatten sich angemeldet, 14 waren angetreten, und weil eines nicht erschienen war, waren kurzerhand drei Mädchen der Leichtathletik-Abteilung außer Konkurrenz mitgelaufen. Das war für den Rest der Teams großes Glück, denn die Mädchen im Alter zwischen etwa zehn und zwölf Jahren legten, gut vorgewärmt durch das vorhergegangene Training, die Bestzeit hin.

Biathlon-Legende Sven Fischer ist begeistert

„Die haben einen tollen Laufstil, ich bin begeistert“, sagt Sven Fischer, prominenter Pate der Aktion und einer der besten deutschen Biathleten der jüngsten Vergangenheit. Mit allen Teilnehmern dreht er vor dem Biathlon zwei Aufwärmrunden. Und weil es hier nicht nur ein Sportereignis ist, bei dem er sich pudelwohl fühlt, sondern auch eine Benefizaktion für die Kindertafel, unterstützt er somit gleich zwei seiner Herzensangelegenheiten: Kinder zum Sport bringen und humanitäre Hilfe zu leisten.

Beim Wettbewerb selbst, ausgetragen als Staffel, ist der Teamgeist gefragt. Und Anfeuern und Unterstützen, nicht nur von Moderator Sven Schröter. Nebenbei bemerkt haben auch viele Männer beim Werfen ihre Probleme. „Da werden die Arme extrem schwer“, sagt Klaus Simons, einer der vielen Strafrunden-Dreher. Manche hauen auch die Bälle im Stakkato raus und laufen dafür lieber 15 Meter oder, wie viele von ihnen, 45 Meter mehr. Ein anderer vergisst, dass er nicht nur zweimal die Tartanbahn umrunden, sondern auch zweimal werfen muss, und wird kurz vor dem Zieleinlauf (als erster einer Vorrunde) abgefangen und zurückgeschickt.

Für Kinder der perfekte Einstieg

Dieser Fun-Biathlon, sagt Fischer, „ist für Kinder ein guter Einstieg in Biathlon schlechthin, solche Wettbewerbe lassen sich sogar im Kindergarten austragen“. Beim Night-Run im Hambach sei es auch mal angedacht gewesen, „aber dann bräuchten wir viel zu viele Helfer“, sagt Simons.

Gewinner gibt es übrigens auch, nicht nur die Kindertafel. Das Team „ZF“ setzte sich am Ende der Finalläufe knapp vor der Stadt Schweinfurt und, aufgemerkt, dem Team „Hambach Night-Runner“ durch. Hauptgewinner sind die Kinder, worüber sich Stefan Labus freut. Er ist der Vorsitzende der Schweinfurter Kindertafel und darf auf einen Stab von 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern setzen die während der Schulzeit täglich an die 250 Grundschul- und Förderschulkinder mit einem Frühstück versorgen. Auch das ist ein Teil der Gesundheitsvorsorge, die sich die AOK auch mit diesem Fun-Biathlon, dessen Wiederholung von vielen Teilnehmern ausdrücklich erwünscht ist, auf die Fahne geschrieben hat.

© Guido Chuleck
© Foto: Guido Chuleck
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 23. September 2017


Biathlon für den guten Zweck

SCHWEINFURT • Ganz im Zeichen des Biathlon-Sports steht die diesjährige AOK-Benefizaktion zugunsten der Schweinfurter Kindertafel. Diese findet unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Sebastian Remelé am Montag, 25. September, im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion statt. „Biathlon gehört inzwischen nach Fußball zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen“, sagte AOK-Bereichsleiter Ralf Netzl bei einer Pressekonferenz im Stadion.

Das habe die AOK zum Anlass genommen, etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. „Es gibt zwar keinen Schnee, dafür haben wir den Biathlon aber zu unseren Zwecken umfunktioniert: mit einer Laufeinheit und einer Wurfeinheit.“ Die Wurfanlage sei sogar eigens für die Veranstaltung entworfen worden, so Netzl. Sport, Spiel und Spaß – die Wettkampfregeln seien so aufgestellt, dass alle drei Faktoren ihre Gewichtung bekommen. Die Teams bestehen aus einer so genannten Mixed-Staffel. „Das heißt in jeder Mannschaft starten jeweils mindestens eine Frau oder mindestens ein Mann“, sagt Netzl.

Jeder der drei Teilnehmer läuft insgesamt 800 Meter und kommt dabei zweimal an einem Wurfstand vorbei, nach etwa 350 Metern und nach 750 Metern. Dort erhalten die Biathleten jeweils sechs Wurfbälle. „Wer damit alle drei Wurfscheiben trifft, kann direkt weiterlaufen“, erklärt der Moderator der Veranstaltung, Sven Schröter. Für jede nicht getroffene Scheibe sei eine Strafrunde von 15 Metern zu absolvieren.

Prominente Unterstützung

Als prominenter Unterstützer und Pate der Aktion konnte der mehrmalige Olympiasieger und Biathlon-Weltmeister Sven Fischer gewonnen werden. „Das freut uns besonders, denn er ist ein Hochkaräter in seinem Genre und wird auch unsere Aufwärmübungen anleiten“, so Netzl.

Unter dem Namen „1. Schweinfurt Fun-Biathlon“ treten 15 Teams aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft für den guten Zweck an. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der bekannten Schweinfurter Sängerin und Songwriterin Steffi List. Fürs leibliche Wohl sorgt der FC 05 Schweinfurt.

Besonders freut sich der Vorsitzende der Schweinfurter Kindertafel, Stefan Labus, über die Benefizaktion. „Wir sind auf Spenden angewiesen und freuen uns, dass wir mit diesem Geld unsere Frühstückbeutel frisch bestücken können.“ Denn: Eine gesunde Ernährung sei für die Entwicklung der Kinder enorm wichtig.

© Katja Glatzer
© Foto: Michael Horling
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 21. September 2017


Fun-Biathlon im Willy-Sachs-Stadion mit Steffi List und Sven Fischer

Am Montagabend wird sportlich gewettkämpfelt zum Wohle der Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Die sportlichen Benefizaktionen der AOK Schweinfurt wie Schweimmen, Laufen, Radfahren, Handball- und zuletzt Fußballspielen sind ja hinlänglich bekannt. Heuer steht Biathlon auf dem Programm – und das am womöglich spätsommerlichen Montagabend, den 25. September.

Biathlon ohne Schnee? Und im Willy-Sachs-Stadion? Machbar, denn es geht um Fun-Biathlon. „Wir wollten nicht auf den Winter warten und ob da dann überhaupt Schnee liegt. Außerdem sind die Teilnehmer vielleicht nicht so skisicher. Und mal ganz abgesehen vom Schießen…“, erklärte Moderator Sven Schröter die Idee, auf ein Laufen zu setzen und auf ein nicht so martialisches Ballwerfen.

Folgendes wird passieren an diesem Abend: 15 Mannschaften, Mixed-Staffeln mit je drei Startern, laufen jeweils Stadionrunden, 800 Meter pro Teilnehmer. Nach ca. 350 und 750 Metern müssen die Biathleten an den fünf extra errichteten Wurfanlagen mit drei weichen Bällen je drei Scheiben treffen. Jeweils sechs Wurf haben sie, können also „nachladen“, wie beim Winter-Biathlon. Für jede nicht abgeräumte Scheibe muss eine Strafrunde von rund 15 Metern absolviert werden.

Um 19 Uhr starten die drei Vorläufe, von denen sich jeweils der Sieger und die zwei zweitschnellsten Teams für den Endlauf ab 20.45 Uhr qualifizieren. Dabei sind: Radio Primaton, die Stadt Schweinfurt, die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt, die ZF AG, die Sparkasse Schweinfurt mit den Teams I und II, Next Level Fitness, das Krankenhaus St. Josef, die Schmitt Fußbodentechnik GmbH, Die Hambach Night Runners I und II (gesponsert von Handschuh-Bedachungen und Weipert-Verputz aus Stadtlauringen), das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, der FC Schweinfurt 05 (gesponsert von Sanitär Bärmann-Fraas), der MHV Schweinfurt 09 (gesponsert vom Consulta Steuerbüro) und TV Touring.

Jede Staffel zahlt für das Mitmachen 150 Euro. 2250 Euro als Erlös ohne weitere Spenden und Einnahmen sind also schon mal fix für die Schweinfurter Kindertafel, die diesmal mit der Spende bedacht wird. „Ein paar 1000 Brote werden herauskommen“, denkt Sven Schröter angesichts der Frühstückspäckchen, die diese Kindertafel jeden Morgen an bedürftige Schulkinder verteilt. Mit Ernährungsberatungsseminaren lassen sich die Kindertafel-Mitarbeiter schon seit der Gründung 2009 jährlich von der AOK schulen. Und für die Gesundheitskasse ist schon vom Kindergartenalter an Bewegung, Ernährung und Entspannung für die Kids das große Thema, weiß Ralf Netzl, Bereichtsleiter der AOK-Direktion Schweinfurt.

Da Steffi List, Schweinfurts wohl bekannteste Sängerin, Botschafterin der Kindertafel ist, liegt es nahe, dass sie ab 20 Uhr singen wird, während sich die Mannschaften nach den Vorläufen für das Finale erholen. Nach der Siegerehrung ist gegen 21.15 Uhr unter Flutlicht das Event vorbei. Los geht es ab 18 Uhr, 15 Minuten später startet ein Promilauf. Und ab 18.45 Uhr wärmen sich die Teilnehmer unter Anleitung von Sven Fischer auf. Der Biathlon-Olympiasieger aus Thüringen und womöglich erfolgreichste Deutsche Wintersportler überhaupt ist der promimente Ehrengast der Veranstaltung, bei der der FC Schweinfurt 05 für Essen und Getränke sorgt.

Unser Bild mit allen Personen zeigt von links: Den Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel, den beim Probewerfen am Donnerstagmittsg schon sehr treffsicheren Stefan Labus; Ralf Netzl, Bereichtsleiter der AOK-Direktion Schweinfurt; und Sven Schröter, Moderator der Veranstaltung und Mitorganisator.

© Michael Horling
© Foto: Lothar Zachmann
Quelle: inundumSW.de

 

Montag, 21. August 2017


Kommunionkinder spenden für Kindertafel

Ein beeindruckendes Treffen hatten die Nüdlinger Kommunionkinder mit Gerd Weisenberger von der Schweinfurter Kindertafel im Café Luna in der Nüdlinger Leben...

NÜDLINGEN • Ein beeindruckendes Treffen hatten die Nüdlinger Kommunionkinder mit Gerd Weisenberger von der Schweinfurter Kindertafel im Café Luna in der Nüdlinger Lebenshilfewerkstatt. Die Kinder hatten sich mit ihren Eltern dazu entschlossen, ihre Kommunionspende einem Projekt zukommen zu lassen, das speziell Kinder in ihrem Alter unterstützt. Eine Mutter machte einen Kontakt mit Gerd Weisenberger aus Schweinfurt möglich. Dieser engagiert sich ehrenamtlich für die dortige Kindertafel. Er erzählte den Kindern, wofür ihre Spende eingesetzt wird.

Viele Grundschüler in Schweinfurt kommen aus Familien, in denen das Geld sehr knapp ist. Sie kommen oft ohne Frühstück und ohne Pausenbrot morgens in die Schule. Seit 2009 gibt es eine Kindertafel in Schweinfurt. In Zusammenarbeit mit den Schweinfurter Grundschulen kümmern sich etwa 30 ehrenamtliche Helfer täglich während der Schulzeiten darum, dass die Jungen und Mädchen ein Pausenbrot bekommen. Lehrer geben ihren Schulleitungen die Anzahl der bedürftigen Kinder weiter, und diese wenden sich dann an die Tafel. Ab halb sieben am Morgen stehen etwa 30 Freiwillige in den Räumen der Tafel bereit und richten 260 bis 280 Brotzeiten her. Es gibt Wurst- und Käsebrötchen, ein Getränk, aber auch Obst und Gemüse, denn es soll ja auch gesund sein. Ab 8 Uhr werden die Päckchen dann in die Schulen gefahren. Dort kümmern sich die Lehrer um die Verteilung der Pausenbrote. Auch an muslimische Kinder wird gedacht, sie bekommen ein extra Essen eingepackt. Gerd Weisenberger freute sich über die Spende der Kommunionkinder in Höhe von 300 Euro, denn die Kindertafel finanziert sich ausschließlich über Spenden. Alle Mitarbeiter dort arbeiten ehrenamtlich. Im Gegensatz zur Tafel für Erwachsene und Familien, nimmt die Kindertafel keine Lebensmittelspenden an.

© Redaktion
© Foto: Schweinfurter Kindertafel
Quelle: inFranken.de

 

Mittwoch, 02. August 2017


Seit 25 Jahren einfach nur „Cafe Glotz“

SCHWEINFURT • Mit Live-Musik, Kinderschminken, allerlei Spezialitäten, Eis zu Preisen wie anno dazumal (50 Cent), Sonnenschein und reichlich guter Laune hat das City-Café am Georg-Wichtermann-Platz am Samstag sein 25. Jubiläum gefeiert. 1992 eröffneten Elke und Herbert Steinhäuser das damalige „Café am Postplatz“ oberhalb der Tiefgarage. Seit der Umbenennung des Platzes heißt es City-Café am Georg-Wichtermann-Platz. „Aber viele Gäste nennen uns einfach nur Café Glotz“, sagte Elke Steinhäuser mit einem Lächeln bei den Feierlichkeiten, „weil man bei uns so herrlich die Passanten beobachten kann und selbst gut gesehen wird“. Sichtlich überrascht von der Namensgebung im Volksmund zeigte sich Oberbürgermeister Sebastian Remelé, der sich bei der Pächterin für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt bedankte. Elke Steinhäuser, die seit dem Tod ihre Mannes im Vorjahr das Freiluft-Café weiterführt – übrigens ebenso wie eine zweite städtische Gastronomie-Liegenschaft, das Café Keks in den Wehranlagen –, dankte neben der Stadt auch ihrer Familie für die große Unterstützung sowie den vielen Stammgästen und ihrem Personal. An diesem Tag überreichte sie außerdem eine Spende von 500 Euro an die Vertreter der Schweinfurter Kindertafel. Das Bild zeigt (von links) Tochter Lisa Fleischmann mit Lina, Mitarbeiterin Anita Gehling, David Fleischmann, Elke Steinhäuser mit Enkelkind Mia, OB Remelé, Mitarbeiterin Juliane Lunz, Tochter Bianca Ploss mit Max, Mitarbeiterin Gerlinde Scheffel, Markus Ploss und Mitarbeiterin Ines Lorenz.

© Stefan Pfister
© Foto: Stefan Pfister
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Monatg, 31. Juli 2017


Gesunde Ernährung macht Spaß und schmeckt gut

SCHWEINFURT • Der Rotary Club Schweinfurt unterstützt Schülerinnen und Schüler an drei Schweinfurter Stadtschulen bei der Gestaltung eines gesunden Frühstückes und Pausenbrotes. In diesem Projekt lernen und vertieften Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Mittelschule, der Rückert-Grundschule und der Pestalozzi-Schule spielerisch und kindnah die Aspekte einer gesunden Ernährung. Fazit: Gesunde Ernährung ist sinnvoll, macht Spaß und schmeckt auch noch gut.

An drei Tagen, über das zweite Schulhalbjahr verteilt, kamen die Ernährungsfachkräfte Claudia Roßberg, Claudia Fella, Gabi Schmid vom Dialysezentrum Schweinfurt und Judith in die Klassen. Am ersten Tag durften die Schülerinnen und Schüler ihr persönliches gesundes Pausenbrot zubereiten.

Der zweite Tag stand ganz im Blickpunkt der Sinnesschulung. Die Schülerinnen und Schüler sollten zum Beispiel Farben schmecken, Gemüse und Obst ertasten und Äpfel unter die Lupe nehmen. Auch hier standen die Essgewohnheiten im Mittelpunkt. Das Ziel: Die Schüler sollten ihr Essverhaltens überdenken. Am dritten Tag wurde schließlich ein „gesundes Buffet“ vorbereitet. Selbstgemachte Dips, Gemüse-Igel, Bibi-Blocksberg-Taler, leckerer Obstsalat, Müsli und Brot-Gemüse-Spieße wurden bewundert und mit Freude gegessen.

Ermöglicht hat dieses Projekt der RC Schweinfurt, dessen Präsident Joachim Harlos für die Organisation verantwortlich war, mit einer Spende von 2500 Euro. Die Lebensmittel wurden von der Kindertafel Schweinfurt geliefert.

Abgerundet wird das Projekt durch ein betreutes Frühstücks-Angebot vor dem Unterricht an der Albert-Schweitzer- und der Rückert-Grundschule. Denn Kinder, die Hunger haben, können nicht erfolgreich lernen. Unter fachkundiger Anleitung lernen die Kinder hier, ihr Frühstück selbst zubereiten. Dies soll sie vor allem zu mehr Selbstständigkeit erziehen. Daneben wird Basiswissen einer gesunden Ernährung vermittelt.

Die Anschubfinanzierung und Aufwandsentschädigung für die Betreuungspersonen an der Rückert-Grundschule in Höhe von 3200 Euro übernahm der RC Schweinfurt. An der Albert-Schweitzer-Schule ist die Finanzierung derzeit noch durch die Aktion Sternstunden gesichert. Die Lebensmittel hierfür wurden an beiden Schulen ebenfalls durch die Kindertafel Schweinfurt bereitgestellt. Beide Projekte zur gesunden Ernährung waren ein Erfolg und laufen kommendes Schuljahr weiter.

© Karl-Heinz Körblein
© Foto: Ute Münster-Ofen
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 27. Juli 2017


Weinkönigin: Wiedersehen an alter Wirkungsstätte

GAIBACH • Schöne Erinnerungen wurden bei der Fränkischen Weinkönigin Silena Werner aus Stammheim wach, als sie im Hof des Gaibacher Schlosses stand. Schließlich hatte sie dort vor vier Jahren ihren Schulabschluss gefeiert. Nun war sie in ihrer neuen Rolle ans Franken-Landschulheim zurückgekehrt, um den Startschuss für den Spendenlauf beim Sommerfest von Schule und Internat zu geben.

Circa 70 Läufer waren angetreten, um mit jeder Runde durch den Schlosspark den Spendentopf etwas mehr zu füllen, dessen Inhalt je zur Hälfte der Kindertafel Schweinfurt und – in Form eines Sonnensegels für ein Grünes Klassenzimmer – den Schülern des Franken-Landschulheims zugute kommt.

Neben Mitgliedern der Schulfamilie gingen auch einige Gäste (sogar aus dem Allgäu und aus Äthiopien) an den Start, ebenso wie Gerolzhöfer Bürgermeister Thorsten Wozniak, teilt die Schule mit. Zur Erfrischung der Läufer hatte die Firma Edeka Kolb aus Volkach kostenlos Obst zur Verfügung gestellt, das von den Helfern an der Versorgungsstation verteilt wurde.

Nach ihrer offiziellen Aufgabe nutzte die Silena Werner die Gelegenheit, sich anzuschauen, was sich auf dem Schulgelände seit ihrem Abschluss verändert hat. Beispielsweise den Slackline-Parcours und die Grünen Klassenzimmer hatte es damals noch nicht gegeben.

Die besonders bei den kleinen Festgästen beliebte Hüpfburg und das Ponyreiten gehören allerdings auch jetzt nicht zum alltäglichen Unterricht, ebenso wenig natürlich die Tombola.

Zunächst sorgte das Blasorchester mit modernen Arrangements für die Unterhaltung der Besucher im Schlosshof. Später wurde diese Aufgabe von der Lehrerband übernommen, deren Stücke eher zu den Klassikern der Rockmusik zählen.

Angesichts des guten Wetters waren bei den Gästen die Kanufahrten auf dem Schlossteich beliebt oder ein Besuch bei der Internatsfeuerwehr, wo Besucher auch einen Schlauch in die Hand nahmen und für Abkühlung sorgen konnten.

Weiterhin hatten die angehenden Fünftklässler die Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre ihre neue Schule und ihre zukünftigen Klassenleiter kennenzulernen. Daneben feierte der Abschlussjahrgang 1992 sein 25-jähriges Jubiläum. Somit war das Sommerfest ein verbindendes Erlebnis für ehemalige, derzeitige und zukünftige Mitglieder der Schule.

© Robert Stöckinger
© Foto: Petra Sokol-Pemöller
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 24. Juli 2017


Autoexperten spenden für Kindertafel

SCHWEINFURT • Beim diesjährigen 2. US Car/Bike Treffen mit den beiden Veranstaltern Limousinenservice Schweinfurt, Inhaber Dominik Glück, und dem Unfallservice Peter Hellmuth, Geschäftsführer Dirk Hellmuth, wurden für die Schweinfurter Kindertafel 1000 Euro gesammelt und gespendet. Wolfgang Thein, Inhaber Camping Thein, stellte das Festgelände zur Verfügung. Von links: Peter Glückert (Kindertafel), Diana und Dominik Glück, Dirk Hellmuth (Unfallservice) und Stefan Labus (Kindertafel).

© Karl-Heinz Körblein
© Foto: Vladimir Budin
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 20. Juli 2017


Unterstützung der Schweinfurter Kindertafel

Soziales Projekt der Fachpraktikerinnen Hauswirtschaft

SCHWEINFURT • Das soziale Projekt der Fachpraktikerinnen Hauswirtschaft fand in diesem Ausbildungsjahr in Kooperation mit der Schweinfurter Kindertafel statt.

Die Schweinfurter Kindertafel ist ein eingetragener Verein, der sich um die Verteilung von Frühstücksbeuteln an bedürftige Kinder an Schulen und Kindergärten kümmert. Dadurch werden Kinder aus sozial benachteiligten Familien unterstützt, die morgens ohne Schulbrot aus dem Haus gehen. Inhalt dieser Frühstücksbeutel sind zwei belegte Brote, Rohkost, ein Stück Obst und einGetränk.

An drei Tagen, vom 28.06. - 30.06.2017, sind jeweils 2 Auszubildende gemeinsam mit der Ausbilderin Sigrid Hepp oder der Sozialpädagogin Annemarie Buhn zur Schweinfurter Kindertafel gelaufen, um von07:00 – 09:00 Uhr beim Belegen der Brote, beim Beutelpacken oder beim Verteilen der Frühstücksbeutel zu helfen.

Um 07:00 Uhr begannen wir gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit dem Belegen und dem Verpacken der Brote. An diesen drei Tagen mussten in etwa jeweils 130 Brote geschmiert sowie belegt werden.

Während der Fahrer ab ca. 08:00 Uhr mit einer Auszubildenden und der Ausbilderin oder Sozialpädagogin die Frühstücksbeutel mit einem Kühlfahrzeug zur ersten Pause an die Schulen sowie Kindergärten lieferte, half die zweite Auszubildende in den Räumen der Schweinfurter Kindertafel bei der Vorbereitung für den nächsten Tag. Es musste z.B. Gemüse oder Obst geschnitten, die Getränke in die Beutel gepackt und sauber gemacht bzw. aufgeräumt werden.

Die drei Tage waren sehr aufschlussreich und haben allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht.

Vielen Dank an die Auszubildenden und an die Schweinfurter Kindertafel für die tollen Einblicke in deren tägliche Arbeit.




© Annemarie Buhn
© Fotos: Gesellschaft zur beruflichen Förderung Schweinfurt mbH
Quelle: Gesellschaft zur beruflichen Förderung Schweinfurt mbH

 

Freitag, 14. Juli 2017


Benefizlauf: Tino Eroe schaffte 21 Kilometer

STADTLAURINGEN • Das Ergebnis des Benefizlaufs an der Grund- und Mittelschule Stadtlauringen kann sich sehen lassen: 1509 Kilometer hatten die Schüler insgesamt zurückgelegt. Die weiteste Strecke mit 21 Kilometern schaffte Sechstklässler Tino Eroe.

Die Schüler hatten im Vorfeld Sponsoren gesucht, die pro gelaufenen Kilometer eine Spende gaben. Insgesamt kam auf dieses Weise eine Spendesumme von knapp 2000 Euro zusammen. Zum vollen Tausender ergänzte der Förderverein der Schule die Spendensumme.

Das Geld wird aufgeteilt unter zwei Einrichtungen für Kinder: 1000 Euro gehen an eine Schule in Nkweseko (Tansania). Den Kontakt knüpfte Lehramtsstudentin Sarah Thein aus Mailes. Sie studiert zurzeit an der Universität Bamberg Lehramt an Grundschulen. Im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit zum Thema Gründung von Schulpartnerschaften hielt sie sich einige Monate in dem afrikanischen Ort auf und weiß, wie wertvoll finanzielle Hilfe für die Kinder dort ist.

„Die 1000 Euro für die dortige Schule sind eine Menge Geld“, sagte Thein. Die angehende Grundschullehrerin versicherte, dass das Geld in dieser kleinen afrikanischen Schule gut angelegt ist. Sie hofft, dass die Schulpartnerschaft dorthin durch die Friedrich-Rückert-Schule Stadtlauringen weiterhin gepflegt wird, was Rektorin Susanne Kolb versprach.

Zur Kirchengemeinde in dem afrikanischen Nkweseko besteht bereits seit einigen Jahren eine Partnerschaft der Kirchengemeinde Wetzhausen.

Auf Wunsch des Elternbeirats sollte auch eine Einrichtung für Kinder in der Region unterstützt werden. Die Wahl fiel auf die Schweinfurter Kindertafel. Deren Vorsitzender Stefan Labus freute sich über den Scheck in Höhe von 1000 Euro. Die Kindertafel unterstütze bedürftige Kinder, indem sie ein gesundes Schulbrot zur Verfügung stelle, informierte Labus.

© Rita Steger-Frühwacht
© Foto: Rita Steger-Frühwacht
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 10. Juli 2017


Schüler laufen für Kinder und Katzen

SCHWEINFURT • 500 Euro haben die Kinder der Julius-Echter-Grundschule in Schweinfurt bei einem Benefizlauf zusammengebracht. Die gehen nun an die Kindertafel und die Tierhilfe Schweinfurt - Katzenschutz Unterfranken. Den Betrag überbrachte die stellvertretende Schulleiterin Tanja Fischer. Das Geld kam von Sponsoren, die sich die Kinder suchen mussten. Wie die Tierhilfe-Vorsitzenden Katrin Pfister und Susanne Rachul sagten, kommt der Betrag angesichts der aktuellen Katzenbabyschwemme wie gerufen.

© Katja Beringer
© Foto: Krapf
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 08. Juli 2017


Bundespolizei hilft Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Im Rahmen der Projektwoche des Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrums in Oerlenbach besuchte die 6.Lehrgruppe des Einstellungsjahrganges 2016, unter der Leitung von Lehrgruppenleiter POK Bruno Trapp mit über 30 Polizeimeisteranwärterinnen und Polizeimeisteranwärter, am 26. und 27. Juni 2017 die Kindertafel in Schweinfurt. Als Ziel dieses Projektes standen die Förderung der sozialen Kompetenz und die Förderung des Teamgeistes sowie das Sammeln von Erfahrungen aus dem Arbeitsbereich dieser sozialen Einrichtung im Vordergrund.

An beiden Tagen trafen die angehenden Polizisten der Lehrgruppe gegen 07.00 Uhr in Schweinfurt bei der Kindertafel ein und wurden durch den Vorsitzenden der Schweinfurter Kindertafel, Stefan Labus begrüßt. Nach kurzer Einweisung in die Aufgaben der Kindertafel teilte sich die Gruppe in zwei Halbgruppen, um unterschiedliche Aufgaben wahrzunehmen und die ehrenamtlichen Helfer tatkräftig zu unterstützen.

Mit Eifer und bei guter Laune belegten die Polizeimeisteranwärterinnen und Polizeimeisteranwärtern die zahlreichen Pausenbrote mit Käse, Wurst oder Rohkost, um danach diese Essenspakete noch mit einem Getränk und einem Stück Obst zu vervollkommnen. Anschließend unterstützte die Polizei weiterhin die ehrenamtlichen Helfer beim Ausfahren der Frühstückspakete an die zahlreichen Schweinfurter Schulen.

Die angehenden Bundespolizisten fanden sich schnell in ihren Aufgaben zurecht und hatten viel Freude an diesem neuen „Polizeiauftrag“. In den kurzen Pausen zwischen den einzelnen Arbeitsschritten nutzte Stefan Labus die Möglichkeit, den fleißigen Helfern die Geschichte der Organisation und deren Entwicklung zu erläutern. Die Auszubildenden waren äußerst beeindruckt, als er berichtete, dass täglich bis zu 285 Essenspakete an die verschiedenen Schulen in Schweinfurt ausgeliefert werden.

Während des Projektes machte sich der Ausbildungsleiter, EPHK Jürgen Kreckel, selbst ein Bild über den Ablauf des Geschehens und brachte seine Zustimmung, Lob und Anerkennung für die Auszubildenden des Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrums zum Ausdruck.

Abschließend konnte festgestellt werden, dass der Tag den angehenden Polizisten viel Freude bereitet und einen äußerst positiven Eindruck bei der Schweinfurter Kindertafel hinterlassen hat.

© Bundespolizei
© Foto: Schweinfurter Kindertafel
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Mittwoch, 05. Juli 2017


Judo und Tanz-Flash-Mob auf dem Pausenhof

SCHWEBHEIM • In der letzten Woche drehte sich in der Heideschule alles ums Thema Bewegung. Ob Fußball oder Basketball, Tanzen oder Fitness, es gab die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich zu bewegen, wobei das Tanzen eindeutig der Renner war. Ergänzt wurden die sportlichen Angebote durch Ernährungs-Workshops. Zum „Fitnesscheck“ kam das „Iss dich fit“.

Gekrönt wurde die Woche durch einen Sponsorenlauf zugunsten der Kindertafel Schweinfurt. Einige schaffen sogar sieben Runden á 1,6 Kilometer in einer Stunde.

„Eine stolze Leistung“, lobte die Konrektorin Susanne Deubner. Schließlich gab es auch noch das Versprechen, dass jeder, der vier Runden schafft, am Montag keine Mathe-Hausaufgabe bekommt.

Nach dem Sponsorenlauf trafen sich die Schüler in der Aula und stellten vor, was sie in dieser Woche gemacht hatten. In Vorführungen, Filmchen und Bildern präsentierten sie ihre Erfolge. Dabei erwies sich das „Wandern um Schwebheim“ als ähnlich spannend wie die Städtetouren nach Würzburg, Aschaffenburg oder Bamberg.

Schwebheim wurde nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Fahrrad erkundet. Beim Geocaching ging es um die Suche eines Schatzes, den leider schon vorher jemand abgeräumt hatte.

Auch in Zukunft wollen die Schüler den Klettergarten am Ellertshäuser See ansteuern. Alle Schüler, von der ersten bis zur neunten Klasse, waren hiervon begeistert.

Arno Stretz führte humorvoll durch das Abschlussprogramm der Bewegungswoche, die für jeden Geschmack etwas geboten hatte. Die Schüler konnten ihre überschüssigen Kräfte beim Boxen loswerden oder in der „höflichen Sportart“ des Judo die Kraft des Gegners nutzen, um diesen auf die Matte zu werfen. Qi-Gong-Übungen wiesen den Weg zu einem „glücklichen Leben“. Jede Menge Kreativität war gefragt beim Aufbau einer „Nonsens-Olympiade“ oder der „Bewegungsbaustellen“.

Nach so viel Aktion und Mobilität nicht nur für die Schüler gab es zum Abschluss verdientermaßen noch ein Eis, bevor sich alle bei einem Tanz-Flash-Mob auf dem Pausenhof noch einmal zusammen in Bewegung versetzen ließen.

© Ursula Lux
© Foto: Ursula Lux
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Dienstag, 06. Juni 2017


Scythe Man Motorradclub mit Herz: Wernecker Rocker spenden 650 Euro an die Schweinfurter Kindertafel

WERNECK/SCHWEINFURT • Seit mittlerweile 14 Jahren veranstaltet der Scythe Man Motorradclub Werneck Ende April jährlich einen Flohmarkt, der immer größeren Anklang findet.

So waren es in diesem Jahr um die 80 Stände, die sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände rund um das Clubhaus in der Rudolf-Diesel-Straße in Werneck kostenfrei ausbreiteten.

Den Erlös von 650 Euro spendeten die Rocker nun der Schweinfurter Kindertafel. Der Spendenbetrag setzte sich aus freiwilligen Spenden der Standbetreiber und der Mitglieder des Motorradclubs zusammen.

Ein besonderer Dank des Scythe Man MC geht an die NORMA für die Bereitstellung der kostenfreien Nutzung ihres Parkplatzes und an die Standbetreiber.

Auch im nächsten Jahr wird dieser Flohmarkt wieder stattfinden, zu dem der MC wieder herzlich einlädt.

Text + Foto: Steffi List (die als Botschafterin der Schweinfurter Kindertafel auf dem Bild in der Mitte bei der Spendenübergabe zu sehen ist)

© Steffi List
© Foto: Steffi List
Quelle: inundumSW.de

 

Mittwoch, 17. Mai 2017


SKF-Engagement für Kindertafel

SCHWEINFURT • (ts) Der Verein „Von uns für uns“ ist eine von SKF-Mitarbeitern gegründete Initiative, die Events organisiert und von einer Rockband, bestehend aus SKF-Mitarbeitern, unterstützt wird. Die dabei erzielten Erlöse werden an gemeinnützige Organisationen gespendet. Diesmal war die Schweinfurter Kindertafel an der Reihe und wurde mit 1000 Euro unterstützt. Der Scheck wurde in den Räumen der Kindertafel übergeben, wo sich die Vertreter des Vereins einen Einblick in die tägliche Arbeit der freiwilligen Helfer verschafften. Der Vorsitzende der Kindertafel, Stefan Labus, erklärte die Zielsetzungen des humanitären Vereins und gab einen Einblick, wie groß die Kinderarmut in Schweinfurt ist. Seitens der SKF-Mitarbeiter zeigte Jürgen Bruhn die verschiedenen Aktivitäten des Vereins „Von uns für uns“ auf. So werden unter anderem die Afterwork-Party und das Wiesenfest organisiert. Das Bild zeigt (von links) Anton Stürzenberger, Joachim Schön, Jürgen Bruhn und Nicole Egert (alle Verein „Von uns für uns“) sowie Stefan Labus und Peter Glückert (Schweinfurter Kindertafel).

© Martina Harasim
© Foto: Erich Valtin
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 06. Mai 2017


2000 Euro und 100 Arbeitsstunden

SCHWEINFURT • Doppelte Unterstützung hat die Schweinfurter Kindertafel von den ZF Aftermarket-Azubis erhalten: Neben einer Sachspende von 2000 Euro packten die jungen Mitarbeiter zusätzlich tatkräftig im Verein an. 22 Auszubildende des Unternehmens arbeiteten ehrenamtlich insgesamt 100 Stunden bei der Kindertafel mit und befüllten dabei Brotzeittüten für bedürftige Kinder und Jugendliche. Mit dem Verkauf von selbst gebackenem Kuchen auf der Betriebsversammlung wurden zudem Spenden anderer ZF Aftermarket-Mitarbeiter gesammelt. Auch diese unterstützen jedes Jahr aufs Neue das Engagement ihrer jungen Kollegen, die sich seit 2012 alljährlich für ein besonderes soziales Projekt einsetzen. Bei dieser Aktion ist eine Summe in Höhe von 1000 Euro zusammengekommen, die die Divisionsleitung von ZF Aftermarket auf 2000 Euro erhöht hat. Bei der Übergabe des Spendenschecks an den Vorsitzenden der Kindertafel, Stefan Labus (Bildmitte, links am Scheck), freute sich Markus Felk, Personalleiter bei ZF Aftermarket (rechts daneben), über das besondere Engagement der Azubis: „Wir sind sehr stolz, dass sich unsere jüngsten Mitarbeiter über ihren beruflichen Alltag hinaus gemeinsam engagieren und soziale Verantwortung übernehmen.“ Er berichtete, dass sich manche Auszubildende auch künftig ehrenamtlich bei der Kindertafel einbringen wollen. Zudem kündigte Felk im Beisein einiger Azubis sowie Vertretern des Betriebsrats, von ZF Aftermarket und Mitgliedern des Vereins an, sich für eine dauerhafte Unterstützung der Kindertafel einzusetzen und dies demnächst im Unternehmen prüfen zu lassen.

© Stefan Pfister
© Foto: Stefan Pfister
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 21. April 2017


Schüler spenden für die Kindertafel

SCHWEINFURT/GAIBACH • Beim Junior-Projekt am Franken-Landschulheim Schloss Gaibach haben junge Leute die Möglichkeit, eine eigene Schülerfirma zu gründen und ein tatsächlich existierendes Projekt zu vermarkten. Die jungen Leute vermarkteten selbst gezogene Kresse, Schnittlauch und Sonnenblumen auf Märkten und spendeten den Erlös von 800 Euro an die Schweinfurter Kindertafel.

Unser Bild zeigt bei der Scheckübergabe (von links): Stefan Labus (Schweinfurter Kindertafel), Hannah Bäuerlein (Marketingabteilung), Wolfgang Kremer (Schulleiter am Frankenlandschulheim Schloss Gaibach), Niklas Fröhlich (Vorstandsvorsitzender), Norbert Heinelt (Kindertafel), Felix Pulvermüller (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Helmut Kneißl (Seminarleiter), Meike Schmitt und Frankziska Scheider (Finanzabteillung).

© ts
© Foto: KNEISSL
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 20. April 2017


Uta Polreich spendet am 80. Geburtstag

SCHWEINFURT • Anlässlich meines 80. Geburtstages wollte ich wie vor 5 Jahren keine Geschenke, sondern mit dem Geld die ehrenamtliche Arbeit der Schweinfurter Kindertafel unterstützen.

Nach wie vor lebt jedes fünfte Kind zwischen dem 3. und 15. Lebensjahr in Schweinfurt in Kinderarmut - Eine traurige Bilanz für unsere schöne Stadt.

Es kamen durch die Spenden 550,00 Euro zusammen.

Dieses Geld wurde an Stefan Labus (Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel) in den Räumen der Kindertafel überreicht.

© Polreich
© Foto: Polreich
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Mittwoch, 29. März 2017


10.384 Euro für Lebensmittel und Fahrzeugkosten: IKEA Weihnachtsbäume helfen den Kindertafeln in Schweinfurt und Würzburg

WÜRZBURG / SCHWEINFURT • Für jeden in der Adventszeit bei IKEA Würzburg verkauften Weihnachtsbaum spendet das schwedische Einrichtungshaus 3 Euro für einen guten Zweck. Auf diese Weise ist im Einrichtungshaus Würzburg in diesem Jahr die Summe von 10.384 Euro zusammen gekommen.

Der Betrag geht mit 5.192 Euro an die Würzburger Kindertafel e.V. und 5.192 Euro an die Schweinfurter Kindertafel e.V. Mit den Spenden werden Lebensmittel gekauft, um ein gesundes Frühstück für bedürftige Kinder zu liefern, deren Eltern dies aus finanziellen und sozialen Gründen nicht ermöglichen können. Außerdem fließen die Spendenbeträge in die Finanzierung der Fahrzeuge, mit denen die ehrenamtlichen Helfer die Frühstückstüten in die Schulen und Kindergärten liefern.

Am 27.3.2017 wurden von Andreas Hofmann (Store Manager IKEA Würzburg) die beiden Spendenschecks an Frau Ute Kremen (Vorsitzende Würzburger Kindertafel e.V.) und Herrn Stefan Labus (Vorsitzender Schweinfurter Kindertafel e.V.) übergeben.

Auf dem Bild bei der Spendenübergabe (v.l.): Ute Lang, Viktor Lang (Helfer Würzburger Kindertafel e.V.), Ute Kremen (Vorsitzende Würzburger Kindertafel e.V.), Jutta Axe (Helferin Würzburger Kindertafel e.V.), Astrid Goslar (Mitarbeiterin Local Marketing), Andreas Hofmann (Store Manager IKEA Würzburg), Stefan Labus (Vorsitzender Schweinfurter Kindertafel e.V.), Hubert Heusinger (Beisitzer Schweinfurter Kindertafel e.V.), Steffi List (Botschafterin Schweinfurter Kindertafel e.V.) und Norbert Heinelt (Schriftführer Schweinfurter Kindertafel e.V.).

© Michael Horling
© Foto: Michael Horling
Quelle: inundumSW.de

 

Mittwoch, 15. März 2017


ECE und Lions-Club unterstützen die Kindertafel

SCHWEINFURT • ECE und Lions Club haben die Schweinfurter Kindertafel unterstützt. Der Erlös der weihnachtlichen Verpackungsaktion kam der gemeinnützigen Organisation zu Gute. Bei der Aktion konnten die Kunden der Geschäfte ihre Geschenke gegen eine freiwillige Spende einpacken lassen. zusammen kam dabei ein Betrag von 360.- Euro. checkübergabe v.l.: Stefan Labus (Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel), Center-Managerin Nadine Fensterer und Lions Präsident Tomi Neckov.

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: schweinfurterAnzeiger

 

Dienstag, 14. März 2017


Maschinensicherheit der Scheba GmbH spendet für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Am Jahrestag des Umzugs in neue Büroräume hat die Abteilung Maschinensicherheit der Scheba GmbH die Kaffe- und Getränkekasse geleert. Dabei kamen 300.- Euro zusammen, die man der Schweinfurter Kindertafel e.V. übergab. Stefan Labus und Steffi List gaben bei der Spendenübergabe in den Räumen der Kindertafel einen Einblick in die tägliche Arbeit des Vereins. Dabei wurde den Scheba Mitarbeitern schnell klar, auch im kommenden Jahr wird die Schweinfurter Kindertafel e.V. wohl wieder in den Genuss der Spende kommen.

Das Foto zeigt v.l.: Stefan Labus (1. Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V.), Tobias Kirmes, Marco Gerlach, Steffi List, Daniel Metz, Andrea Werner und Christian Krug.

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: schweinfurterAnzeiger

 

Donnerstag, 16. Februar 2017


Kuchenspenden auf der Weihnachtsfeier: Das Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Oerlenbach übergab über 400 Euro an die Schweinfurter Kindertafel

OERLENBACH/SCHWEINFURT • Das Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Oerlenbach (BPOLAFZ OEB) übergab eine Spende von der Weihnachtsfeier 2016 in Höhe von 411,00 Euro an die Schweinfurter Kindertafel e.V..

Das Organisationsteam der Weihnachtsfeier 2016 hat entschieden, den durch Kuchenspenden gesammelten Betrag von 411,50 Euro, der Schweinfurter Kindertafel e.V. zu übergeben.

Die Spendenübergabe an den Vorsitzenden der Schweinfurter Kindertafel e.V., Herrn Stefan Labus, fand am Mittwoch, 15.Februar 2017, im Bundespolizeiaus- und – fortbildungszentrum in Oerlenbach statt.

Auf dem Bild der Spendenübergabe mit symbolischen Scheck: In Vertretung des Leiters des BPOLAFZ OEB, POR Ralf Wiegand, übergab PHK Harald Müller (1.v.l.) und PK Nico Rogge (1.v.r.), Vertreter des Organisationsteam der Weihnachtsfeier 2016, das Spendenergebnis in Höhe von 411,50 Euro an den Vorsitzenden der Schweinfurter Kindertafel e.V. Stefan Labus (Bildmitte).

© Michael Horling
© Fotos: Michael Horling
Quelle: inundumsw.de

 

Dienstag, 07. Februar 2017


Hexen, Honeys und Hulapalu

DITTELBRUNN • Schon mit den kleinen Tanzmäusen krachten die ersten „Knaller der fünften Jahreszeit“, getreu dem Motto der Dittelbrunner Marienbach 11. Die Jüngsten ritten auf der Pfarrheim-Bühne durch den Wilden Westen, trainiert von den Cowgirls Julia Kraus und Jasmin Thomann.

Auch den Minis verlieh Sitzungspräsident Martin Thomann Gummibärchen-Orden: Christine Urbas schickte den flotten Nachwuchs nach New York. „Hast du heute schon gefrühstückt?“ „Noch keinen Tropfen“ – Die Penner Sebastian Achatz und Dominik Heinlein diskutierten unter anderem („Make Hamich great again“) den Slogan von Bürgermeisterkandidat Roland Trumpf in Hamich. „Hoffentlich wird's bald wieder groß“ wünschten sich die Tippelbrüder aus Dittelbrunn.

„Hulapalu! Banane?!“ hieß es bei den Minions, Miriam Künzl schickte ihre „Flippin? Dancers“ als bebrillte gelbe Gnome in den Fasching. „Was macht Donald Trumps Friseur eigentlich von Beruf?“, fragte sich das Fritzchen in seinem Jahresrückblick. Yes, weg ist er, der Barack Obama: Der hörte Angies Stimme so gerne, am Handy. Jetzt bräuchte man wieder David Hasselhoff, um die Mexiko-Mauer zu Fall zu singen. Mit cleverer Büttenrede trat Denis Rudloff aus Holzhausen an, im Schlagzeilen-Anzug.

Mitreißend waren die beiden Tanzmariechen Christine Urbas und Fabienne Baldino, die keine Schwerkraft zu kennen scheinen. Bauchredner Rudi Ratlos begab sich mit dem frechen Schweinchen Chantal auf Reise: Hinter dem charmanten Duo verbarg sich Martin Thomann mit Tochter Jasmin. Wilde „Walpurgisnacht“ und 25. Jubiläum feierten dann die Marienbachelfen, mit Flugtraining von Marion Künzl. Kleine Kinder werden von diesen Hexen aber nicht gefuttert, im Gegenteil: Der Erlös aus ihrem Prosecco-Verkauf kommt wieder der Schweinfurter Kindertafel zugute.

Cooler Hip Hop auf der Bühne

Plagen sind oft weiblich, seufzte der „Tierfreund im Geschlechterkampf“: die Zecke etwa oder die Mücke. Außerdem heißt's Ebola, nicht Ebolo. Frank Hofmann vermisste eine Blauhelmtruppe zwischen Mann und Frau.

Top waren die Mädels von MB Motion: Der coole Hip Hop wurde choreografiert von Angelika Urbas. „Väter haben's schwer“, klagten Nico Nestler und Matthias Urbas, ausgestattet mit Babybuggy und Fencheltee. Zuckersüß waren die Sweet Honeys, die als Candy Girls heranschwebten (Trainerin Angelika Urbas).

An die gute alte Zeit, als die Schiefertafel der Laptop war, erinnerte „der Zeitreisende“, alias Maria Kaufmann, das Urgestein der Marienbach 11, die auf 33 Bühnenjahre zurückblicken kann.

„Nordic Stalking“ betrieben Frieda und Vroni im Fitnesswahn: Marion Thomann „walkte“ mit ungleich großen Spazierstöckli, Heike Munz konnte da nur staunen. Bevor die Marienbachstelzen zum umjubelten Jumbo-Flug mit „Stelzen Air“ starteten. Bordservice gab's beim Männerballett ebenfalls.

An den Tasten am Start war Musiker Eugen Vogel aus Stettbach, auch er ist seit 25 Jahren dabei.

© Uwe Eichler
© Foto: Uwe Eichler
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 04. Februar 2017


Winterzauber war ein großer Erfolg

SCHWEINFURT • Der von Nicole und Udo Geyer am 18. Dezember veranstaltete „Winterzauber“ auf ihrem Anwesen in Waigolshausen war ein voller Erfolg. Durch Glühwein- und Pizzaverkauf und die musikalische Unterstützung der Hergolshäuser Musikanten kam dank vieler Gäste ein stolzer Betrag zusammen. Udo Geyer, der die Firma „Pizza Geyer“ betreibt, und die Hebammenpraxis Nicole Geyer rundeten den Reinerlös auf 2000 Euro auf. Nun überreichte das Ehepaar Geyer jeweils 1000 Euro an die Kindertafel und die Offene Behindertenarbeit (OBA) des Diakonischen Werkes Schweinfurt. Mit den Spenden können bei der Kindertafel täglich Pausenbrote für bis zu 300 Kinder zubereitet werden. Die OBA benötigt die Spende für Freizeit- und Bildungsangebote.

Im Bild (von links): Stefan Labus von der Kindertafel, Udo und Nicole Geyer, Steffi List, Botschafterin der Kindertafel, und Reinhold Stiller, Leiter der OBA.

© Lena Müller
© Foto: Reinhold Steiller
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 14. Januar 2017


Besuch bei der Kindertafel

Ein Flyer hat die Schülerinnen und Schüler des Münnerstädter Schonborn-Gymnasiums auf die Arbeit der Kindertafel in Schweinfurt aufmerksam gemacht

MÜNNERSTADT • Als sie erfuhren, dass die Kindertafel sich allein durch Spenden finanziert und nur durch engagierte, ehrenamtliche Mitarbeiter zu verwirklichen ist, haben sie beschlossen, diese mit einem kleinen finanziellen Beitrag zu unterstützen. Beim Elternsprechtag sammelten sie Spenden von Eltern und Lehrern für die Kindertafel. 222 Euro kamen zusammen.

Als die jungen Leute das Geld zusammen mit ihrem Schulleiter Joachim Schwigon bei der Kindertafel abgaben, erzählte ihnen Stefan Labus, der Leiter der Kindertafel, viel über die Arbeit in der Einrichtung und gab ihnen eine kleine Führung durch die Räume der Tafel.

40 ehrenamtliche Helfer, so war zu erfahren, sind für die Kindertafel Schweinfurt tätig, Hunderte von Frühstückspäckchen müssen gepackt werden und mehrere 100 Euro kostet all das jeden Tag. Doch es ist für einen guten Zweck: Denn Kinder, deren Eltern nicht genug Geld haben, um Essen zu kaufen oder sich nicht darum kümmern, dass ihre Kinder ein Pausenbrot mit in die Schule nehmen, bekommen so eine gesunde und leckere Mahlzeit für die Pausen.

© Redaktion
© Foto: Luisa Spieß/Simona Rose
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 12. Januar 2017


"Gemeinsam gegen den Hunger" - Spende für die Kindertafel

GELDERSHEIM • In Deutschland gibt es viele Kinder, die nicht genug zu essen haben. Dies wird von vielen Menschen nicht wahrgenommen oder auch verdrängt. Viele Eltern oder alleinerziehende Elternteile leben von der Sozialhilfe. Weil das wenige Geld schon für viele andere Dinge ausgegeben werden muss, kann nur am Essen gespart werden. Solchen Kindern wenigstens an Schultagen ein gesundes Schulbrot anzubieten, hat sich die Schweinfurter Kindertafel zur Aufgabe gemacht. Dieses Engagement wollen wir unterstützen.

Es ist mittlerweile ein schon ein schöner Brauch geworden, dass der Gemeinderat das Sitzungsgeld der letzten Gemeinderatssitzung im Jahr für einen guten Zweck spendet. Im Wechsel schlagen die jeweiligen Fraktionen den Spendenzweck vor. Im Jahr 2016 haben die Freien Wähler Geldersheim den Vorschlag gemacht, das Sitzungsgeld i.H.v. EUR 280,00 an die Kindertafel Schweinfurt e.V. zu spenden. Monika Rödemer als Vorsitzende des Gesang- und Musikvereins übergab gleichzeitig die Spendenerlöse vom adventlichen Kirchgadenfest am 1. Advent in Höhe von EUR 400,00. Somit konnten der 1. Vorsitzende der Kindertafel Schweinfurt Stefan Labus und die Botschafterin der Kindertafel Steffi List insgesamt Spenden i.H.v. EUR 680,00 entgegennehmen.

Gez. Oliver Brust
1.Bürgermeister Gemeinde Geldersheim

Von links nach rechts: Stefan Labus (1. Vors. der Kindertafel Schweinfurt e.V.), Monika Rödemer (1. Vorsitzende des Gesang und Musikvereins, Gemeinderätin) und Enkelin Clara, Steffi List (Sängerin und Botschafterin der Kindertafel Schweinfurt e.V.), 1. Bürgermeister Oliver Brust und Markus Vogel (Fraktionssprecher der Freien Wähler Geldersheim) bei der Spendenübergabe im Geldersheimer Rathaus.

© Oliver Brust
© Foto: M. Vogel
Quelle: Kindertafel

 

Dienstag, 10. Januar 2017


Finanzspritze für die Schweinfurter Kindertafel

GELDERSHEIM • In Geldersheim ist es mittlerweile Tradition, dass der Gemeinderat das Sitzungsgeld der letzten Gemeinderatssitzung im Jahr für einen guten Zweck spendet. Im Wechsel schlagen die jeweiligen Fraktionen den Spendenzweck vor. 2016 waren die Freien Wähler an der Reihe. Sie empfahlen, das Sitzungsgeld in Höhe von 280 Euro an die Kindertafel Schweinfurt zu spenden.

Monika Rödemer als Vorsitzende des Gesang- und Musikvereins übergab gleichzeitig die Spendenerlöse vom adventlichen Kirchgadenfest in Höhe von 400 Euro. Somit konnten der Vorsitzende der Kindertafel Schweinfurt, Stefan Labus, und die Botschafterin der Kindertafel, Steffi List, insgesamt 680 Euro entgegennehmen.

© Irene Spiegel
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 05. Januar 2017


Leo-Störche helfen Kindertafel

SCHWEINFURT • Ganz unter dem Motto: „ Aus der Region, für die Region“ haben 20 Leo-Störche des Leopoldina Krankenhaus für das Projekt der Schweinfurter Kindertafel e.V. gespendet!

Der Vorsitzende der Schweinfurter Kindertafel, Herrn Stefan Labus in Begleitung mit Herrn Walter Wirth, hat es sich nicht nehmen lassen den Spendenscheck im Kreißsaal persönlich entgegen zu nehmen.

Jetzt zeigt sich auch, dass der Storch nicht nur die Babys bringen kann, sondern auch eine beachtliche Spendensumme von 1225 €.

Das Foto zeigt v.l. stehend: Astrid Wimmer-Reith, Martina Fiedler (Hebammen) Stefan Labus (1. Vorsitzender Kindertafel) Christine Ewers (Hebamme) Walter Wirth (Kindertafel) Silke Granzow (Hebamme), sitzend: Kirsten Weidemann (Hebamme) Ramona Kühlmann (leitende Hebamme) Sandra Goth (Hebamme)

© Susanne Wiedemann
© Foto: Sergei Moiseev
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

 

© Heinrich A. Stöcker 2009-2017