Startseite

  Über uns

  Anerkennungen

  Wie helfen?

  Unsere Partner

  Unsere Sponsoren

  Kontakt

  Downloads

  Weblinks

  Archiv

  Impressum

  DSGVO


Wir unterstützen die Schweinfurter Kindertafel



Schweinfurter Kindertafel auf Facebook
Besuchen Sie auch die Schweinfurter Kindertafel auf Facebook


 

 



„Gemeinsam gegen den Hunger”

In Deutschland gibt es viele Kinder, die nicht genug zu essen haben. Dies wird von vielen Menschen nicht wahrgenommen oder auch verdrängt.

Viele Eltern oder alleinerziehende Elternteile leben von der Sozialhilfe. Weil das wenige Geld schon für viele andere Dinge ausgegeben werden muss, kann nur am Essen gespart werden. Um solchen Kindern wenigstens an Schultagen ein gesundes Schulbrot anzubieten, haben wir die Schweinfurter Kindertafel gegründet.

Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie hängen ganz von ihren Eltern oder alleinerziehenden Elternteilen ab. Sie haben sich ihre Lebenssituation nicht ausgesucht, sondern sind in sie hineingeboren worden. Sie kennen kaum andere Lebenslagen. Kinder sehnen sich oft nach Lebensveränderungen, von denen sie nicht wissen, wie sie aussehen.

Studien belegen, dass vor allem einkommensschwache Menschen häufig an Lebensmitteln sparen und eine ausgewogene Ernährung vernachlässigen. Unregelmäßige, ungesunde oder mangelnde Ernährung wird so zu einem Gesundheitsrisiko. Arm = krank + hungrig, diese Gleichung darf nicht aufgehen! Zumal an anderer Stelle noch nicht abgelaufene Lebensmittel weggeworfen werden.


Bitte beachten!
Die Schweinfurter Kindertafel e.V. wird NIEMALS Spendenaufrufe per Telefon tätigen!
Teilen Sie uns
JEDEN Vorfall mit!


Mittwoch, 07. August 2019


3000 Euro für Kindertafel und Station Regenbogen

SCHWEINFURT • Anlässlich ihres 50. Firmenbestehens hat die Consulta Steuerberatungsgesellschaft zwei gemeinnützigen Vereinen insgesamt 3000 Euro gespendet.

Die Schweinfurter Kindertafel sowie die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder an der Kinderkrebsstation Regenbogen der Unikinderklinik Würzburg erhielten jeweils 1500 Euro. Die Consulta-Geschäftsführer Martin Feuerbacher und Barbara Fahrmayr hatten im Juli die geladenen Mandaten ihrer Jubiläumsfeier gebeten, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen zu spenden. Die Kanzlei stockte den Betrag auf eine runde Summe auf.

Die Kindertafel, die täglich rund 400 gesunde Frühstücke für bedürftige Schulkinder zubereitet, wird von der Spende frische Lebensmittel kaufen. Für sportliche Angebote, zum Beispiel Therapiereiten, wird die Elterninitiative die Spende einsetzen. Bei der Übergabe freuten sich (von links) Rainer Zink und Stefan Labus von der Kindertafel, Martin und Sabine Feuerbacher (Consulta) sowie Claudia Roßberg von der Würzburger Elterninitiative.

© Stefan Pfister
© Foto: Stefan Pfister
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 29. Juli 2019


Besuch von Staatssekretärin Stolz fiel ins Wasser

SCHWEINFURT • Es war nicht gerade vom Wetter verwöhnt, das Familienfest der Schweinfurter Kindertafel am Samstag auf dem Wichtermann-Platz. Infolge eines heftigen Regenschauers am Nachmittag musste der Besuch von Staatssekretärin Anna Stolz kurzfristig abgesagt werden: die Freie Wählerin aus Arnstein ist seit November 2018 Staatssekretärin für Untericht und Kultus. Das Programm des Jubiläumsfests geriet, nach sonnigem Auftakt, fränkischer Blasmusik, Kinderprogramm und Tanzvorführungen, dann doch ein bisschen ins Schwimmen.

Die Botschaft, die Vorsitzender Stefan Labus dabei hatte, fand dennoch Gehör: Zumindest die Jüngsten der Gesellschaft sollen nicht im Regen stehen bleiben. Auch in Schweinfurt werden zahlreiche Kinder mit keinem oder unausgewogenem Pausenbrot in die Schule geschickt – was der Stadtrat durchaus auf die zunehmende Armut in Deutschland zurückführt. Viele Eltern oder alleinerziehende Elternteile seien auf Sozialhilfe angewiesen. In Schweinfurt lebe jedes fünfte Kind zwischen dem dritten und fünfzehnten Lebensjahr in Kinderarmut, so Labus: "Obwohl man es in einem Bundesland wie Bayern nicht vermutet."

Im April 2009 wurde die Schweinfurter Kindertafel gegründet, seitdem wurden bereits mehr als eine halbe Million Pausenbrot-Päckchen an Schulkinder geliefert. Versorgt werden 13 Schulen und Kindergärten der Stadt, vom Hauptquartier in der Friedrichstraße 8 aus: täglich werden 300 Frühstücksbeutel gepackt und ausgefahren, mit gesundem Inhalt, was nur durch ehrenamtliche Mitarbeit möglich ist. Vor allem aber ist die "Schweinfurter Kindertafel" auf Spenden angewiesen:Weitere Informationen gibt es unter www.schweinfurter-kindertafel.de. Ansonsten machte das Team der Kindertafel einfach das Beste aus dem Regenwetter. Die Schweinfurter Weinprinzessin Kristin Müller lud als Ehrengast einfach zu einem guten fränkischen Tropfen ein.

© Uwe Eichler
© Foto: Uwe Eichler
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Sonntag, 28. Juli 2019


Bayernkolleg Schweinfurt besuchte die Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Das neue Sozialprojekt des Bayernkollegs Schweinfurt nimmt Gestalt an. Unter Leitung von OStRin Goldberg informierten sich Schüler bei der Schweinfurter Kindertafel vor Ort zu Unterstützungsmöglichkeiten.

Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel, (links) erläuterte assistiert von Rainer Zink, dem Co-Vorsitzenden, den Gästen, wie das Projekt seit Jahren erfolgreich Hilfe vor Ort leistet: jedem bedürftigen Kind ein gesundes Pausenbrot, dies ist das Ziel! Das Bayernkolleg plant, ab kommendem Schuljahr durch Helfereinsätze, aber auch durch Spendenaktionen, das Sozialprojekt, welches vor Ort ist, zu unterstützen.

© mh
© Foto: Christian Pfister
Quelle: in-und-um-schweinfurt

 

Donnerstag, 18. Juli 2019


Familienfest für die Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Wie im letzten Jahr, findet am Samstag, 27. Juli, ab 11 Uhr das jährliche Familienfest auf dem Georg-Wichtermann-Platz in Schweinfurt statt, heißt es in einer Pressemitteilung.Fernab des Alltags lockt ein liebevoll und sorgfältig zusammengestelltes Programm Jung und Alt auf den Festplatz.Das bunte Charity Event wird zugunsten der Schweinfurter Kindertafel e.V. veranstaltet.Obwohl man es in einem Bundesland wie Bayern nicht vermutet, so ist auch hier das Thema Kinderarmut längst bittere Realität. Erfahrungsgemäß sind viele der sozial benachteiligten Jungen und Mädchen anhaltend mangelernährt und kommen mit leerem Magen in die Schule oder in den Kindergarten.

Wir, die Schweinfurter Kindertafel, haben uns zur Aufgabe gemacht, kostenlos bedürftigen Kindern eine ausgewogene und leckere Mahlzeit schultäglich zu liefern. Aus diesem Anlass wollen wir in einer Talkrunde zum Thema: Gemeinsam gegen Kinderarmut und 10 Jahre ehrenamtliche Arbeit der Schweinfurter Kindertafel, mit Gästen aus dem sozialen und politischen Bereich sprechen. Beginn um ca. 16 Uhr, moderiert wird die Runde von Jochen Kessler Rosa, Diakonie Schweinfurt. Wir wollen gemeinsam über die steigende Kinderarmut diskutieren. Die Teilnehmer der Runde sind: Tomi Neckov (Rektor-Ludwig u.Friedenschule und Vizepräsident v. BLLV), Norbert Holzeid ( Diakon SW), Stefan Labus ( Stadtrat u. Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V.) und Anna Stolz (Staatssekretärin Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus ).

© Helmut Hickel
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Mittwoch, 17. Juli 2019


Ludwig-Erhard-Berufsschule: Mit Vollgas in die Zukunft

Seit 20 Jahren gibt es die Automobilkaufmann-Klasse der Ludwig-Erhard-Berufsschule. Bei einem großen Fest feierte die Schule dies mit jeder Menge protziger Karren

SCHWEINFURT • Ob BMW 540i, VW Golf GTI oder Mercedes 250 CE – beim 20-jährigen Bestehen der Automobilkaufmann/frau-Klasse der Ludwig-Erhard-Berufsschule (LEBS)in Schweinfurt war für Autoliebhaber einiges geboten.

Seit zwanzig Jahren gibt es die Ausbildungsklasse an der Ludwig-Erhard-Berufsschule (LEBS). Seit ebenso vielen Jahren organisieren die Automobilkaufleute im Rahmen ihrer Ausbildung ein großes Projekt, das zum Abschluss groß in der Schule gefeiert wird. Mit Tombola, Workshops, Bratwurst und eben auch mit so richtig schicken Autos im Wert von etwa einer halben Millionen Euro, die die Schüler für das Projekt leihweise von ihren Ausbildungsstätten gestellt bekommen.

Projekttag ermöglicht praxisnahe Erfahrungen

Für die Organisation des Projekts und des Fests waren die Schüler der LEBS selbst verantwortlich. "Wir überlassen den Schülern dabei ganz viel selbst. Eine bessere Handlungsorientierung gibt es nicht", sagt Anja Schweinfest, Lehrerin an der LEBS. Immer wieder würde den Berufsschulen vorgeworfen, zu zu theoretisch und nicht nah genug an der Praxis zu sein. Im Rahmen des Projekttags hätten alle Schulklassen die Möglichkeit, praxisnahe berufsspezifische Erfahrungen zu sammeln. So würden die Automobilkaufleute die Auto-Ausstellung samt Platzorganisation, Rahmenprogramm und Pressearbeit organisieren. Die Lagerlogistik-Klasse sei für den Bratwurstverkauf zuständig, die Zahnmedizinischen Fachangestellten für einen Reanimationskurs.

"Die Zusammenarbeit in der Gruppe und die gemeinsame Kommunikation war bei der Planung ein wichtiges Thema für uns", erklärte der 19-jährige Automobilkaufmann-Azubi Calvin Pfaff, der bei dem Projekt für Pressearbeit und Kommunikation zuständig war. So ein Team, teilweise auch aus der Ferne, zu koordinieren sei nicht immer einfach. Bei der Planung habe er einiges über Pressearbeit gelernt und könne sich nun etwa vorstellen, in Zukunft etwas mit Marketing zu machen.

Vielfältige Möglichkeiten der Auszubildenden

Um bei der ganzen Aktion auch etwas für einen guten Zweck zu tun, wurden die Erlöse des Projekttags der Kindertafel Schweinfurt gespendet. "Schulen sind für ehrenamtliches Engagement prädestiniert", sagte Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel, der vor 50 Jahren selbst einmal eine Ausbildung zum Dreher an der LEBS gemacht hatte. "Solche Aktionen sind sehr wichtig für die Wertentwicklung der Schüler."

Um die Entwicklung der Schüler ging es auch Kristin Höfling, die noch bis September ihr Referendariat an der LEBS macht. Zusammen mit ihren Referendariats-Kollegen hatte sie einen Zukunfts-Workshop für die Schüler vorbereitet. "Wir wollen den Schülern die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen, die sie in der Zukunft haben." Im Rahmen des Beratungsangebots erklärten die Referendare den Schülern, wie sie etwa an der Berufsoberschule ihr Abitur machen und danach studieren könnten. "Wir wollen zeigen, dass es verschiedene Wege gibt. Etwa eine Ausbildung oder eben auch ein Studium", so Höflinger.

© Aaron Niemeyer
© Foto: Aaron Niemeyer
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 08. Juli 2019


Kindertafel erhält 750 Euro

SCHWEINFURT • In Anwesenheit von besonders erfolgreichen Kindern eines vor kurzem durchgeführten Sponsorenlaufes, Mitgliedern des Elternbeirates und der stellvertretenden Schulleiterin sprach der Schulleiter der Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt seinen Dank an den Leiter der Schweinfurter Kindertafel, Stefan Labus, und seine Mitarbeiter aus und überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro. Bereits seit der Gründung der Kindertafel 2009 erhalten viele Schüler der Schule ein kostenloses Pausenfrühstück. Bereits 2014 und 2017 hat die Rückert-Schule nach Sponsorenläufen an die Kindertafel gespendet. "Uns ist wichtig, dass wir auch etwas zurückgeben, so der Schulleiter.

© Peter Kallenbach
© Foto: Sandra Bieler
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Dienstag, 02. Juli 2019


Spende für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Seit zehn Jahren existiert die Schweinfurter Kindertafel, aber immer noch erlebt der Verein überraschende Spendenaktionen. Eine Premiere war die Versteigerung einer Skulptur, die Steinmetzmeister Hans-Jürgen Fleck im Rahmen der "Italienischen Nacht der Fliesen und Natursteine" bei der Firma Steger im Mai angefertigt hatte.

Bei 1600 Euro erhielt Gunnar Hiller vom Immobilienservice Hiller den Zuschlag. Weil ihm diese Summe zu niedrig erschien, wie er nun bei der Spendenübergabe bekanntgab, stockte er den Betrag für die Kindertafel auf 2000 Euro auf. Das freute umso mehr die Vertreter des Vereins, die zahlreich zu diesem besonderen Termin erschienen waren. Vorsitzender Stefan Labus dankte der Firma Steger für die einzigartige Aktion in der Kindertafel-Historie, vor allem aber Gunnar Hiller für die finanzielle Zuwendung, dem er das selten verliehene "Danke"-Symbol des Vereins überreichte. Die Spende wird für den Kauf eines zweiten Fahrzeugs verwendet, das dringend benötigt werde, so Labus. Er berichtete von stark steigenden Zahlen bei den Frühstückspaketen, die die Helfer jeden Schultag packen und an 14 Schulen und vier Kindergärten ausliefern. "Mit einem Fahrzeug wie bisher ist das auf Dauer nicht mehr zu schaffen", berichtete der Vereinsvorsitzende. Bei der Spendenübergabe waren anwesend (von links): Karlheinz Surauf und Walter Wirth (Kindertafel), Carolin Betzel-Grau (Firma Steger), Gunnar Hiller, sowie Stefan Labus, Hubert Heusinger, Dagmar Bebersdorf und Rainer Zink (alle Kindertafel).

© Stefan Pfister
© Foto: Stefan Pfister
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 07. Juni 2019


Spaß haben und Gutes tun

SCHWEINFURT • Benrd Herbolsheimer und Christine Schmitt, inspiriert durch eine Rallye im Jahr 2013 nach Gambia/Afrika, kamen erneut auf die Idee, eine weitere Ralley zu fahren.Nach Recherchen im Internet stießen sie laut einer Pressemitteilung auf die Veranstalter Baltic Sea Circle – einmal um die Ostsee.Voraussetzung dafür waren, ein Auto älter als 20 Jahre, keine Autobahnen, kein Navi und in 16 Tagen über 7500 Kilometer fahren, sowie ein Charity Projekt unterstützen.Start und Ziel war Hamburg, mit dabei rund 280 Teams.Sicherlich hätten sie auch ein Hilfsprojekt des Veranstalters unterstützen können, aber sie wollen mit eigenen Augen sehen, wofür sie spenden.Also suchten sie im Umkreis nach einem Wohltätigkeitsverein. So stießen sie schließlich auf die Schweinfurter Kindertafel e.V.. Davon hatten sie noch nie gehört. Ein Treffen mit Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel, wurde organisiert. Im Gespräch wurde schnell klar, hier wird die Spende sinnvoll eingesetzt. So viele hungrige Kinder, in Zeiten, wo es augenscheinlich doch jedem gut geht. das sollte einem zu denken geben.Für die großartige Arbeit wurden der Kindertafel 750 Euro überreicht.

© Helmut Hickel
© Foto: Christian Labus
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 27. Mai 2019


Gänsehaut-Gefühl bei der Premiere der Schulhymne in Eltmann

ELTMANN • Nicht nur die Auszeichnung zur Fairtrade-Schule war in diesem Schuljahr ein wichtiges Ereignis für die Grundschule in Eltmann. Auch beim Liederabend der Schule gab's bewegende Momente.

„Nicht nur die Auszeichnung zur Fairtrade-Schule war in diesem Schuljahr ein wichtiges Ereignis für uns. Das zweite Highlight war die Aufnahme einer CD zu Weihnachten. Nächste Woche nehmen wir noch eine CD mit den Liedern dieses Liederabends auf und wollen dadurch auch zur Minimusiker-Grundschule werden.“ Dies betonte Rektorin Jutta Aumüller von der „Johann-Baptist-Graser-Grundschule“ beim Liederabend „mit Musik geht alles besser“ in der Stadthalle Eltmann.

Voll besetzt war die Stadthalle und die jungen Musiker erhielten bei ihren Auftritten tosenden Beifall. Gekonnt führten als Moderatoren Ariana und Jakob durch das Programm. Dass Musik viel mehr als nur ein schöner Zeitvertreib ist, das spürte man schon bei den ersten Takten, als die „Bläserklasse“ unter ihrem Dirigenten Bernhard Rippstein den Saal „rockte“.

Die Musiker der dritten und vierten Klassen lieferten dann mit ihrem Lied „Shalala“ den Beweis, dass Musik auch beim Lernen als Gedächtnisstütze dient. Als Beispiel präsentierten sie das „ABC-Lied“.

Stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender Frank Fischer ging auf die Kooperation zwischen Welt-Laden und Fairtrade ein, denn man habe sich auch viele Gedanken gemacht, was fair und gerecht sei. Fair bedeute auch, dass Kinder ein Frühstück bekämen, denn mit knurrendem Magen mache Lernen keinen Spaß. Deswegen wolle man den Reinerlös des Abends an die „Schweinfurter Kindertafel e. V.“ geben.

Ihr Vorsitzender Stefan Labus betonte, dass die „Schweinfurter Kindertafel“ es sich zur Aufgabe gemacht habe, bedürftigen Kindern eine ausgewogene und leckere Mahlzeit zu liefern. Jeden Tag versorge man deswegen rund 400 Kinder in Schulen und Kindergärten mit einem gesunden Pausenbrot. Die Schüler tauschten dann Geschenke aus und erhielten für ihr Engagement einen „Button der Kindertafel“.

Natürlich fehlte dazu auch das passende Lied nicht, das „Lied von den Vitaminen“ von der Klasse 2a. Auch einige Flötengruppen traten auf mit Gospelsongs. Den zweiten Teil eröffnete die Instrumentalgruppe „Percussion und Schlagzeug“ unter der Leitung von Joachim Göbel, die im Rahmen der Ganztagesschule fester Bestandteil des Wochenplans ist. Was man da zu hören bekam in der Gruppe oder von Solisten, erstaunte wohl alle Zuhörer.

Eric Wiesneth zog mit seinem Solo „Children`s beat drumset“ alle Register und Schlagwerke um sich herum und unterstrich, warum er damit den ersten Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen hatte. Höhepunkt war der gemeinsam vorgetragene „Percussion Carneval“. Dass Musik Sorgen vertreiben kann, bewies die Klasse 3a mit dem „Lied von den Ausreden“ und wie Viertklässler vier Jahre Musik und Mathematik an ihrer Grundschule erlebt haben, zeigten sie mit ihrem „Mathematik-Rap“.

Gänsehaut-Gefühl kam auf, als alle 186 Grundschüler auf die Bühne kamen, um zu zeigen, dass Musik am meisten Freude macht, wenn man sie gemeinsam erlebt. Erstmals präsentierten die Eltmanner Grundschüler dabei ihre Schulhymne „Hand in Hand“. Dieses Lied ging unter die Haut mit Texten wie „weil uns so vieles leichter fällt, weils die Welt zusammenhält. So ist das Schwere halb so schwer, freut uns das Schöne umso mehr.“ (gg)

© Günther Geiling
© Foto: Günther Geiling
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Montag, 20. Mai 2019


Wenn Kinder hungern und wie andere Kinder etwas dagegen tun

GEROLZHOFEN • Kinderarmut gibt es auch bei uns - in Schweinfurt und seinem Landkreis. Die Vorstellung von hungernden Kindern, knurrenden Mägen und traurigen Gesichtern behagt keinem. Doch es ist eine Tatsache. "Zurzeit lebt in Schweinfurt jedes fünfte Kind zwischen dem dritten und dem fünfzehnten Lebensjahr in Armut, ist unterversorgt", sagt Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V.

Mangelernährung in einem wirtschaftlich so gut aufgestellten Bundesland wie Bayern ist kaum vorstellbar und doch Realität. Um so mehr beeindruckt die Bereitschaft der Kinder aus Gerolzhofen, sich diesem Thema anzunehmen und aktiv etwas dagegen zu tun. Seit langem schon ist es Tradition der Kommunionsjahrgänge, einen Teil der großzügigen Geldgeschenke ihrer Familien für einen guten Zweck zu spenden.

"Gemeinsam haben wir uns für die Tafel entschieden, die hungernden Kindern hilft", sagt Pfarrer Stefan Mai, Leiter der Pfarreiengemeinschaft "St. Franziskus am Steigerwald" sichtlich zufrieden. "Für mein Kind war es nur schwer zu verstehen, dass andere Kinder morgens kein Frühstück bekommen", fügt eine Mutter hinzu.

Rund 500 Euro haben sie gesammelt. Die Kinder sind zu Recht stolz wie Bolle, als sie am 18. Mai im Pfarrer-Hersam-Haus zur Scheckübergabe zusammenkommen. Die Organisatorinnen Julia Fugmann, Melanie Fischer und Daniela Balzer-Hoheisel haben zusammen mit den anderen Eltern ein Jahr lang die Kommunion ihrer Sprösslinge vorbereitet und mit der Spendenaktion runden sie dieses besondere Jahr im Glauben ab. "Es fühlt sich einfach gut und richtig an", sagt Fischer und findet viele Befürworter. "Wenn Kinder in Schweinfurt hungern, kann uns das nicht kalt lassen", sagt eine andere Mutter. "Das ist so nah an uns dran."

350 bis 400 Kinder hungern täglich in Schweinfurt. Die Folgen sind Konzentrationsschwierigkeiten, Unterzuckerung und Aggressionen. "Gehen wir den Hunger an, füllen wir ihre Mägen! Dann lösen sich wie von selbst viele andere Probleme", plädiert Stefan Labus. "Diese Erfahrung machen auch die Lehrer und Kindergärtner, die sich bei uns melden." Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kindertafel packen ab 7.00 Uhr schultäglich Frühstücksbeutel mit belegten Broten, Käse oder Wurst, Butter, Rohkost und einem Stück Obst. Dazu kommen noch Getränke. Der Warenwert pro Beutel ist 1,60 €. Von dem gesammelten Geld können also bereits 312,5 Frühstücksrationen verteilt werden.

Da die Schweinfurter Kindertafel keine öffentlichen Mittel erhält, ist sie auf Spenden angewiesen. Im Gegensatz zu anderen Tafeln, die gespendete Lebensmittel weitergeben, wurde satzungsrechtlich festgehalten, nur mit Hilfe von Geldspenden Waren selbst zu erwerben und zu verteilen.

"Wir stellen fest, dass immer mehr Kommunionskinder spenden", sagt der Vorsitzende Labus. "Ob fünf oder fünftausend Euro von unseren Sponsoren kommen, wir sind dankbar für jede Unterstützung!" Als der Scheck an ihn übergeben wird, zeigt er genau diese Dankbarkeit auf Augenhöhe mit den Kindern. "Ich bin Stefan", wendet er sich an sie, "und freu mich sehr über eure Spende!" Zur Belohnung verteilt er Buttons mit dem Logo der Kindertafel als Erinnerung an dieses Event.

Keine zwei Sekunden sollte es dauern, bis die Anstecker von den aufgeregten Kindern einem Verdienstorden gleich an den T-Shirts angebracht wurden. Diese humanitäre Win-Win-Situation durfte im Anschluss ordentlich gefeiert werden. Wie von höchster Instanz gewürdigt, lachte auch die Sonne und es wurde es ein strahlend schöner Sommertag. Mit Sackhüpfen, Kartoffel-Wettlauf, dem Schießen auf die Torwand und Bayern München erneut als Deutschem Meister endete der Tag im Garten vom Pfarrer-Hersam-Haus.

© Andrea Lindenberger
© Foto: Andrea Lindenberger
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 16. Mai 2019


1000 Euro für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Die Firma Protective Accessory Company (P.A.C.) mit Sitz am Hainig stellt auf über 3000 Quadratmetern Fläche Multifunktionstücher und Multifuktionssocken her, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Familienunternehmen verfügt über eine 20-jährige Erfahrung und setzt in seiner Firmenphilosophie sowohl auf ökologische Nachhaltigkeit, als auch auf die soziale Komponente. Dies erfahren nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch soziale Projekte in der Region. Auf diese Weise kam eine 1000-Euro-Spende für die Schweinfurter Kindertafel zustande.

© Peter Kallenbach
© Foto: Schweinfurter Kindertafel
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Dienstag, 14. Mai 2019


Eine Spülmaschine für die Kindertafel - und nen Staubsauger gleich dazu!

SCHWEINFURT • Zum Lachen war dem gesamten Vorstand der Kindertafel Schweinfurt e. V. und der Firma Donau zu mute. Bei strahlendem Wetter wurde die neue Spülmaschine übergeben.

Damit zeigte das kleine Unternehmen aus der Niederwerrner Straße sein großes Herz. Es gibt viel zu tun bei der Kindertafel, und da kommt die neue Spülmaschine gerade recht. Das Vater-Sohn-Gespann der Firma Donau, Gerhard und Dominik Donau legte dann spontan noch einen neuen Staubsauger drauf. Stefan Labus und sein Team werden also nicht nur gut gespültes Geschirr haben, sondern auch staubfreie Räume, in denen es sich gut arbeiten lässt.

Elektroverkauf Donau ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Schweinfurt. Gegründet 1984 durch Gerhard Donau wurde es 2008 an den Sohn Dominik Donau übergeben. Der kleine Betrieb beschäftigt sich mit dem Verkauf und der Instandhaltung von Elektro Haushaltsgeräten. Es lohnt sich vorbei zu schauen: Fachgerechte Beratung und Montage sind hier noch selbstverständlich und ergänzen sich mit guten Preisen.

© 2fly4
© Foto: 2fly4
Quelle: in-und-um-schweinfurt

 

Freitag, 10. Mai 2019


Opti Wohnwelt spendet Küche für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Opti-Wohnwelt in Schweinfurt übergab symbolisch die bereits aufgebaute Küche für die Kindertafel in Schweinfurt.

Mehr als 600.000 Brotzeitpäckchen hatte die alte Küche, die übrigens auch schon von der Opti-Wohnwelt gespendet worden war, ausgehalten. Im Laufe der letzten Wochen wurde diese nun ab- und mit fachgerechter Unterstützung vom Opti-Montage-Team die neue Küche aufgebaut.

Auch hier war es dem Vorstands-Team der Kindertafel wieder wichtig den Einsatz von den Unterstützern zu würdigen und so kam fast die ganze Vorstandschaft zur Übergabe zusammen. Der Geschäftsführer der Opti-Wohnwelt, Oliver Föst lobte die Arbeit der Organisation.

© 2fly4
© Foto: 2fly4
Quelle: in-und-um-schweinfurt

 

Freitag, 03. Mai 2019


Desima Yildirim spendet 200 Euro für die Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Eine erfreuliche Spende bekam zum 2. Mal die Schweinfurter Kindertafel e.V. von der kleinen Desima Yildirim aus Schweinfurt.

Anlass war dieses Mal ihr Geburtstag. Ihr großes Herz hat Desima veranlasst, von Ihrem Geburtstagsgeld Kinder zu unterstützen, denen es nicht so gut geht.

Darüber haben wir uns sehr gefreut und wünschen Desima alles Gute für die Zukunft.

 

 

 

 

 

 

© Schweinfurter Kindertafel
© Foto: Christian Labus
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

 

 

Donnerstag, 02. Mai 2019


Aktionskreis „Pro Ölheizung“ spendet für die Schweinfurter Kindertafel

HAMBACH • Der Aktionskreis „Pro Ölheizung“ Schweinfurt - Main Rhön/Grabfeld hat sich, nachdem die Aktivitäten erloschen sind,vor kurzer Zeit aufgelöst. Aus diesem Grund hat der Aktionskreis den Restbestand seiner Kasse in drei gleichenTeilen gemeinnützigen Organisationen in der Region gespendet. Über jeweils 1000.- Euro durften sich der Fördervereins krebskranker Kinder Hambach e.V., die Schweinfurter Kindertafel e.V. und Förderkreis für Gebäudetechnik freuen. Die Spendenübergabe fand bei der Familie Lutz in der Hambacher Ringstraße statt, wo am 1. und 2. Juni das 16. Ringstraßenfest stattfinden wird. Das Foto zeigt die Vertreter der begünstigten Organisationen mit Günther Muck (3.v.rechts) vom ehemaligen Aktivkreis „Pro Ölheizung“.

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 28. März 2019


750 Euro für die Schweinfurter Kindertafel

SCHWEINFURT • Vero Moda Jack&Jones feierte eine Wiedereröffnung in der Stadtgalerie Schweinfurt und veranstaltete eine Tombola-Aktion zu Gunsten der Schweinfurter Kindertafel, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Lostopf befanden sich 1000 Lose, die je einen Euro kosteten. Das Ziel war es natürlich, so viele Lose wie möglich zu verkaufen. Als Gewinne gab es ein 150-Euro-Jack&Jones- und ein 100-Euro-Vero-Moda-Outfit. Die Gewinner seien ganz begeistert gewesen über ihr Outfit und auch über den guten Zweck, den sie damit unterstützt hätten, heißt es in der Mitteilung. Man sei sehr stolz darauf, dass so viele Kunden an dieser Aktion teilgenommen und gerne für die Kindertafel gespendet hätten. 700 Lose konnten verkauft werden. Am Ende kamen 750 Euro dabei heraus. Das Team von Vero Moda Jack&Jones hat 50 Euro dazu gespendet. Auch über einige Kundenfragen im Nachhinein, was dabei herausgekommen sei, sei man begeistert. Auch im Bild: Stefan Labus, Dagmar Bebersdorf und Hubert Heusinger von der Kindertafel.

© Wolfgang Hüßner
© Foto: Christine Mäuser
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Mittwoch, 13. März 2019


Tombola Aktion VERO MODA JACK&JONES Stadtgalerie Schweinfurt 13.03.-16.03.2019

SCHWEINFURT • VERO MODA JACK&JONES feiert am 14.03.2019 große Widereröffnung in der Stadtgalerie Schweinfurt und veranstaltet eine Tombola-Aktion zu Gunsten des Schweinfurter Kindertafel e.V.

Im Lostopf befinden sich 1.000 Lose, die je 1€ kosten. Unser Ziel ist es jedes der 1.000 Lose in den Opening-Tagen bis 16.03.2019 zu verkaufen und der Kindertafel 1.000€ als Spende aus den Tombola-Erlösen zu überreichen! Als Gewinn winkt ein 150€ JACK&JONES und 100€ VERO MODA Outfit.

Neben der Tombola-Aktion gibt es für unsere Kunden 25% Rabatt auf den gesamten Wareneinkauf vom 14.-16.03.2019 sowie einige weitere Überraschungen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Kunden und Unterstützer der Aktion für die Kindertafel!

© Arijana Kadric
© Foto: Stefan Labus
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Donnerstag, 07. März 2019


Kulinario spendet zum 30. Geburtstag von Benedikt Müller

SCHWEINFURT • Um Spenden anstelle von Geschenken bat der stellvertretende Geschäftsführer von Kulinario Feinkost & Catering Schwebheim, Benedikt Müller anläßlich seines 30. Geburtstages. Auf diese Weise kamen 470.- Euro zusammen, die das Geburtstagskind auf 600.- Euro aufstockte. Über diesen Betrag konnte such nun die Schweinfurter Kindertafel e.V. freuen, die er als Spendenempfänger auserkoren hatte. „Für mich stand fest, die Spende kommt einer Institution zugute die in der Region beheimatet ist und Menschen in der Region unterstützt“, so Benedikt Müller. Kindertafel-Vorsitzender Stefan Labus dankte dem Spender und führte rückblickend aus das Kulinario zu den Unterstützern der ersten Stunde zähle. „Seit Gründung der Kindertafel im Jahr 2009 helfen sie uns“, so Labus.
Das Foto zeigt v.l.: Benedikt Müller (stellv. Geschäftsführer Kulinario), Stefan Labus (Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V.) und Walter Wirth (Kindertafel).

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Samstag, 23. Februar 2019


Platten-Steger unterstützt Kindertafel

SCHWEINFURT • Neben Weihnachtsgeschenken auch noch Gutes tun – gemäß diesem Grundsatz setzte die im Schweinfurter Hafen ansässige Firma Platten-Steger ein Zeichen und spendete 1000 Euro an die Schweinfurter Kindertafel.

Die Geschäftsführerin Carolin Betzel-Grau überreichte gemeinsam mit Betriebsleiter Gerhard Schleyer den symbolischen Scheck an den Vorsitzenden Stefan Labus und Schatzmeisterin Marion Künzl von der Kindertafel. Bei der Kindertafeln, die nicht aus gespendeten Lebensmitteln, sondern durch Geldspenden finanziert wird, werden davon wieder einige Pausenbrote für benachteiligte Kinder geschmiert – aktuell 380 Lunch-Pakete pro Schultag.

Seit zehn Jahren leistet die Schweinfurter Kindertafel so eine wertvolle Unterstützung für Kinder in unser Region.

© Horst Breunig
© Foto: Daniel Wiener
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 22. Februar 2019


Haus für Kinder spendet für die Kindertafel

Stolz übergaben die Kinder der Gaibacher Kindertageseinrichtung „Haus für Kinder“ eine Spende von 127,50 Euro an die beiden Vorstände der Schweinfurter Kindertafel, Stefan Labus und Rainer Zink

GAIBACH • Stolz übergaben die Kinder der Gaibacher Kindertageseinrichtung „Haus für Kinder“ eine Spende von 127,50 Euro an die beiden Vorstände der Schweinfurter Kindertafel, Stefan Labus und Rainer Zink. Beide waren extra nach Gaibach gekommen, nicht nur, um die Spende entgegen zu nehmen, sondern um zuallererst Eltern und Kindern über ihre Tätigkeit zu erzählen. Erstaunt und betroffen lauschten die Zuhörer den Berichten der engagierten Initiatoren, heißt es in einer Pressemitteilung. Seit über 20 Jahren zeigt der Gaibacher Elternbeirat soziales Engagement und spendet den Erlös aus dem Plätzchenverkauf beim Laternenumzug für einen guten Zweck. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Schweinfurter Kindertafel, die bereits seit zehn Jahren besteht und jährlich 3500 freiwillige Helferstunden von Ehrenamtlichen vorweisen kann. Nicole Mokros, die Vorsitzende des Elternbeirates, findet den Einsatz der freiwilligen Helfer in Schweinfurt bemerkenswert und freute sich darüber, dass die Spende eine ausgezeichnete Verwendung findet.

Im Bild (von links): Stefan Labus, Susanne Zenkel (Elternbeirat Haus für Kinder Gaibach), Kathrin Di Gioia (Elternbeirat), Petra Friesl (Einrichtungsleiterin Haus für Kinder Gaibach), Nicole Mokros (Vorsitzende des Elternbeirates), Zink (stellvertretende Vorsitzende Schweinfurter Kindertafel), Corinna Schmitt (Elternbeirat), Sabrina Barthelme (Elternbeirat), Nadine Mühlbauer (Elternbeirat) und Kinder der Einrichtung.

© Klaus Richter
© Foto: Sabine Reß
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 21. Februar 2019


Ikea spendet 12 000 Euro an die Kindertafeln

WÜRZBURG • Anlässlich des Weihnachtsbaumverkaufs, der im November und Dezember 2018 vor dem IKEA Einrichtungshaus stattfand, spendete Ikea Würzburg an die Kindertafeln Würzburg und Schweinfurt, die je 6000 Euro erhielten.

Anlässlich des Weihnachtsbaumverkaufs, der im November und Dezember 2018 vor dem IKEA Einrichtungshaus stattfand, spendete Ikea Würzburg an die Kindertafeln Würzburg und Schweinfurt, die je 6000 Euro erhielten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Kindertafeln mit ihren ehrenamtlichen Helfern haben es sich zur Aufgabe gemacht, Frühstückstüten für bedürftige Kinder in Schulen und Kindergärten zu verteilen, deren Eltern dies aus finanziellen und sozialen Gründen nicht können. Die Spenden unterstützen das Projekt „Ein gesundes Schulbrot für bedürftige Kinder“, für das sich beide Kindertafeln engagieren.

Von der Schweinfurter Tafel werden täglich Lebensmittel für aktuell 380 Kinder im Schweinfurter Raum eingekauft, die Kindertafel Würzburg beliefert derzeit rund 360 Kinder. „Wir benötigen im Jahr 80 000 Euro zur Versorgung der Kinder. Wir finanzieren uns ausschließlich aus Spenden und sind deshalb sehr glücklich, diese Spende von IKEA zu erhalten“, berichtet Ute Kremen, die Vorsitzende der Würzburger Kindertafel. Im Februar wurden von Andreas Hofmann, Store Manager Ikea Würzburg, die beiden Spendenschecks an Ute Kremen von der Würzburger Kindertafel und Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel, übergeben. Ebenfalls anwesend war Steffi List, die Botschafterin der Schweinfurter Kindertafel.

© Katrin Amling
© Foto: IKEA Deutschland
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Samstag, 09. Februar 2019


Ein Schneemann sorgt für Pausenbrote

Schon im Dezember vergangenen Jahres hat der größte Schneemann im Landkreis Schweinfurt Karriere gemacht

ALTENMÜNSTER • Schon im Dezember vergangenen Jahres hat der größte Schneemann im Landkreis Schweinfurt Karriere gemacht. Er schaffte es bis in die Medien und macht nun mit einer Spende an die Schweinfurter Kindertafel erneut von sich reden. Der überdimensionale Geselle grüßte während der Advents- und Weihnachtszeit vom Dorfplatz Altenmünster. Die Idee dazu stammte von der Ehefrau des Gemeinderates Gerald Raab. Fleißige Helfer fanden die Aktion genauso gut und bauten den riesigen Schneemann sogar ohne Schnee.

Bei der Einladung des Gemeinderates für den 5. Januar zum nachweihnachtlichen Glühweinabend kam der Schneemann gut an. Die Stimmung war ausgelassen, denn die Besucher hatten neben dem romantischen Ambiente an Feuerstellen und guter Versorgung mit Speis und Trank das Vergnügen, den Fränkischen Dorfmusikanten Ballingshausen zuzuhören. Auch diese musikalische Überraschung sorgte wohl dafür, dass die Leute die Schatzkiste des Schneemanns mit Spenden füllten. Diese gingen an die Kindertafel in Schweinfurt.

Der Schneemann und seine "Eltern" übergaben den Scheck über 701,94 Euro an die Kindertafel. Der erste Bürgermeister des Marktes Stadtlauringen Friedel Heckenlauer freute sich, wie die Gemeinschaft in seiner Gemeinde gelebt und erlebt wird.

Seine Freude und seinen Dank drückte der Vorsitzende der Kindertafel Stefan Labus aus, als er den Scheck entgegennahm. Das Geld fließt in die Brotbüchsen der Kinder. 30 ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass täglich 350 Pausenbrote für Kindergärten und Schulen herausgegeben werden.

© Katrin Amling
© Foto: Franziska Fürst
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 08. Februar 2019


Eichetti-Mitarbeiter spenden für Kindertafel

Ein treuer Spender der Schweinfurter Kindertafel ist der Eiskonfekt-Hersteller Eichetti seit Jahren

WERNECK • Ein treuer Spender der Schweinfurter Kindertafel ist der Eiskonfekt-Hersteller Eichetti seit Jahren. Im Dezember waren es nun die Eichetti Candy-Land-Mitarbeiter selbst, die anlässlich der Neueröffnung der Nachbarläden PAGRO und Dm eine zweitägige Spendenaktion zugunsten der Kindertafel veranstalteten. Mit heißem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie gegrillten Bratwürsten lockten sie trotz des kalten Wetters viele spendenfreudige Besucher. Mit der kostenfreien Überlassung des Küchenequipments brachte sich auch die Firma PAGRO ein. Den Erlös rundeten die Candy-Land-Mitarbeiter auf 1000 Euro auf. Im Namen der Kindertafel dankte Vorsitzender Stefan Labus bei der Übergabe den Mitarbeitern für ihren Einsatz. Die Kindertafel begehe heuer ihr zehnjähriges Bestehen und versorge derzeit mit Ehrenamtlichen täglich etwa 350 Kindergarten- und Schulkinder mit einem gesunden Frühstück.
Im Bild (von links): Die Kindertafel-Vorstände Peter Glückert, Stefan Labus und Hubert Heusinger, Kindertafel-Botschafterin Steffi List, das Eichetti Organisations- und Helferteam Irmgard Kraus, Petra Gessner, Florian Kraus, Simone Weimann und Sabine Fink sowie Günther Kraus (Geschäftsleitung).

© Gerald Gerstner
© Foto: Gerald Gerstner
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Freitag, 01. Februar 2019


1000 Euro für die Kindertafel Schweinfurt: Spendenübergabe des Bergrheinfelder Chores Chorissimo

BERGRHEINFELD / SCHWEINFURT • Im letzten Jahr fand am 28.10.2018 in der St. Bartholomäus-Kirche in Bergrheinfeld wieder die „Singsucht“ statt. Hinter dem Begriff „Singsucht“ steckt ein gemeinsamer Konzertabend mehrerer Chöre und Musiker, die sich der Musik verbunden fühlen.

Initiiert von Jürgen und Gabi Göbel sowie Oliver Jung veranstaltet der Chor Chorissimo alle zwei Jahre dieses Konzert zu Gunsten eines wohltätigen Zwecks und wird dabei von professionellen Musikern unterstützt.

2018 durfte die Inklusionsband MOSAIK feat. Steffi List mit von der Partie sein und freute sich bei diesem besonderen Ereignis teilzuhaben. Gemeinsam mit einem Chor hatte MOSAIK bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf der Bühne gestanden.

Zusammen mit den Veranstaltern machte man sich an Liedauswahl und Proben, um diese neue Erfahrung und Herausforderung für beide Seiten zu realisieren. Kurzum: Der Abend war ein voller Erfolg, kein Platz war in der Kirche frei geblieben.

Nach einem Konzertteil des Chores, einem Poetry-Slam Vortrag des erst 15-jährigen Justus Lamm sowie einem Konzertteil der Band, in welcher Manuel Seitz als Elvis die Kirche zum Kochen brachte, kam es zur gemeinsamen Darbietung von eigenen Songs der Band, welche der Chor extra für diesen Abend einstudiert hatte. Beim Abschusslied des Peter Maffay Hits – „Ich wollte nie Erwachsen sein“ stimmte dann auch das gesamte Publikum mit ein.

Es war ein unvergessener Abend für alle Beteiligten, mit der absoluten Gewissheit nicht nur neue Freunde gefunden, sondern auch Inklusion auf den Weg gebracht zu haben.

Neben den Spenden des Publikums erzielten die Organisatoren mit einem Ausschank nach dem Konzert eine beachtliche Spendensumme von 3000,- €. Nun wurde der Erlös des Abends zu gleichen Teilen an die Kindertafel Schweinfurt, die Kindertafel Würzburg und die Mainfränkischen Werkstätten übergeben.

Bei der gemeinsamen Spendenübergabe bedankte sich Dieter Körber, Geschäftsführer der Mainfränkischen Werkstätten, recht herzlich bei allen Beteiligten und lobte das Engagement der Organisatoren.

Auch die Vertreter der Würzburger und Schweinfurter Kindertafel Ute Kremen und Stefan Labus waren begeistert vom Einsatz aller Beteiligten und freuten sich sehr mit dem Spendengeld weiterhin bedürftigen Kindern und Jugendlichen täglich ein gesundes Schulbrot zu ermöglichen.

© Michael Horling
© Foto: Anja Gropp
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Samstag, 26. Januar 2019


roos homecare spendet für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Die roos homecare leistet nicht nur medizinische Hilfe, in dem sie Patienten mit medizinischen Hilfemittel und Know-how versorgt. Das Unternehmen unterstützt auch humanitäre Vereine und Organisationen. Jüngstes Beispiel war die Spende an die Schweinfurter Kindertafel e.v. Der Betrag resultiert aus dem Verzicht, Mitarbeitern Geschenke zu Geburtstagen oder Jubiläen zu überreichen. „Diese Aktion ist mit den Mitarbeitern abgesprochen und diese unterstützen sie mit ganzem Herzen“, führte Geschäftsführerin Elke Roos bei der Spendenübergabe aus. Das Unternehmen, das seit 2004 in Schweinfurt ansäßig ist wird sich auch weiterhin in den Dienst der guten Sache stellen.

Das Foto zeigt v.l: die Geschäftsführer von roos homecare, Elke und Andreas Roos, Stefan Labus (1. Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel e.V. und Peter Glückert (Kindertafel).

© Erich Valtin
© Foto: Erich Valtin
Quelle: Schweinfurter Kindertafel

 

Donnerstag, 17. Januar 2019


Kunden und Mitarbeiter des Autohauses Faber spenden 1000,- € für die Kindertafel

SCHWEINFURT • Selbst Kinder zu haben und diese gut versorgt zu wissen ist ein Privileg, aber keine Selbstverständlichkeit. Diese Erfahrung machte auch Florian Faber vom gleichnamigen Volvo-Autohaus im Schweinfurter Hafen. Ein Grund für ihn seine Freunde und Kunden um die Weihnachtszeit um eine kleine Spende für die Kindertafel zu bitten. Mit Erfolg!

Mehr als 700,- € konnte so im Laufe der Adventszeit über Freunde und Kunden des Autohauses eingesammelt werden. Den Rest stockte das Autohaus selbst auf um heute die stattliche Summe von 1000,- € an die Herren des Vorstandes der Kindertafel Schweinfurt zu übergeben!

Herzenssache! Ein voller Bauch und ein glückliches Lächeln sind leider nicht der Standard an unseren Schulen und Kindergärten. Das Autohaus Volvo Faber hat an Weihnachten eine Spendenaktion für die Deutsche Kindertafel e.V. ins Leben gerufen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Kunden, Freunde und Mitarbeitern konnten 1.000,-€ für eine gesunde Zukunft und ein glückliches Lächeln gesammelt werden. Florian Faber betont bei diesem Vorhaben: „Wir haben uns bewusst für die Kindertafel entschieden. Das große Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter berührt uns immer wieder und hier wissen wir auch, dass die Gelder zu 100% dort ankommen, wo sie benötigt werden. In unserer Gesellschaft ist es nicht mehr selbstverständlich den Tag mit einem gesunden Frühstück bewusst zu starten und Zeit mit seinen liebsten am Frühstückstisch zu verbringen. Wir sehen es als eine Herzenssache und sagen DANKE an unsere Kunden, Freunde und Mitarbeiter, die fleißig gespendet haben!“

Die Summe wird dem Bundesverband Deutsche Kindertafel e. V. zugestellt, die sich nicht nur um die Belange der Schweinfurter Kindertafel kümmert. Vielmehr hilft der Bundesverband dabei neue Kindertafeln in ganz Deutschland zu gründen – mit Rat, Tat und auch finanzieller Starthilfe. Armut trifft viel mehr Kinder als man im reichen Deutschland erwarten würde. Es fehlt an vielen Orten des Bundesgebietes an Unterstützung für Kinder aus Hartz IV-Familien, die stark unter Armutssymptomen leiden, genauso wie für Kinder aus Familien mit niedrigen Einkommen denen keine staatliche Förderung zusteht.

Nur so kann gewährleistet werden, dass auch Kinder aus unterprivilegierten Verhältnissen in Schule und Kindergarten gut versorgt sind und damit auch gute Leistung erbringen können. Ohne ein gutes Frühstück lernt es sich schlecht!

Und so werden hoffentlich auch in Zukunft Unterstützer wie die Firma Faber und viele andere nicht müde zu helfen. Genauso nicht wie tausende ehrenamtliche Mitarbeiter, die täglich Lebensmittel verteilen und Stullen schmieren. Übrigens werden immer Helfer gesucht!

© 2fly4
© Foto: 2fly4
Quelle: in-und-um-schweinfurt

 

Montag, 14. Januar 2019


400 000 Frühstückspakete ausgeliefert

Im Dezember fand die Jahreshauptversammlung der Schweinfurter Kindertafel statt

SCHWEINFURT • Im Dezember fand die Jahreshauptversammlung der Schweinfurter Kindertafel statt. Der Vorsitzende Stefan Labus hatte termin-, frist- und formgerecht zu dieser Sitzung eingeladen. Sein besonderer Dank galt laut einer Pressemitteilung seinem Mitgründer und Stellvertreter Gerd Weisenberger für seine fast zehnjährige professionelle Unterstützung und Leitung der Kindertafel, der sich auf eigenem Wunsch nicht mehr zur Wahl stellte.

3500 ehrenamtliche Stunden

Labus erwähnte, dass die Kindertafel zur Zeit 85 Mitglieder hat und seit der Gründung im Jahr 2009 bis 2017 über 400 000 Päckchen kostenlos an die Kinder geliefert hat. Der Warenwert der Frühstückspakete hat dabei eine Summe von 640 000 Euro erreicht.

Dabei bemerkte Labus, dass die Aktivität im Verein vorbildlich sei, denn die Gesamtstunden aller ehrenamtlicher Helfer pro Schuljahr belaufen sich auf circa 3500 Stunden im Jahr und dies bedeute, dass von 2009 bis 2017 in Summe 28 000 ehrenamtliche Stunden geleistet wurden. Im Weiteren führte Labus die vielen Aktivitäten aus, die im Geschäftsjahr 2017 durchgeführt wurden.

Neuwahl durchgeführt

Nach den weiteren Tagesordnungspunkten wurden dann die Neuwahlen unter der bewährten Hand von Karlheinz Surauf durchgeführt. Nachdem der Vorsitzende erst im nächsten Jahr gewählt wird, wurden die beiden Stellvertreter geheim gewählt. Die bisherige Stellvertreterin Dagmar Bebersdorf wurde einstimmig bestätigt, aber auch der neue Stellvertreter Rainer Zink wurde einstimmig gewählt. Auch die Schatzmeisterin Marion Künzl und der Schriftführer Norbert Heinelt wurden erneut bestätigt und auch die Beiräte Glückert, Heusinger, Wirth, Rheault, Surauf und Magers wurden erneut vorgeschlagen und einstimmig per Akklamation gewählt.

© Lena Köster
© Foto: Michael Horling
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt

 

Donnerstag, 03. Januar 2019


Familienunternehmen Distel unterstützt die Schweinfurter Kindertafel mit fast 1500 Euro

SCHWEINFURT • Familienunternehmen Distel ist der älteste Glühweinausschank auf dem Schweinfurter Weihnachtsmarkt. In den letzten Jahren wurden für die Kunden Weihnachtsverlosungen veranstaltet. Für den Weihnachtsmarkt 2018 wollte man diesmal eine wohltätige Organisation unterstützen.

Es sollte aber eine Regionale sein. Bei der Suche ist Harry Distel auf die Schweinfurter Kindertafel aufmerksam geworden und hat Kontakt zu Stefan Labus, dem Vorsitzenden aufgenommen.

Dank der großzügigen Kundschaft kam durch Pfand-Spenden eine stattliche Summe zusammen. Auch die Familie Distel spendete, sowie zwei Mitarbeiter, die ihr gesamtes Trinkgeld einbrachten.

So konnte sich die Schweinfurter Kindertafel e.V. über eine Spende von 1.442,84 Euro freuen.

Die Familie Distel bedankt sich recht herzlich bei all ihren Kunden und wünscht ein glückliches, zufriedenes und gesundes Neues Jahr.

© Michael Horling
© Foto: Kindertafel
Quelle: in-und-um-schweinfurt

 

 

© Heinrich A. Stöcker 2009-2019